EDS-Streik: Unterstützung von Opelanern und ThyssenKrupp

Bundesweit über 1.600 Beschäftigte beteiligt

1.600 Beschäftigte der Hewlett-Packard-Tochter EDS sind bei einem Warnstreik am 25. Februar 2009 von den Belegschaften von Opel und Thyssen unterstützt worden. EDS-Beschäftigte zogen vor die Werkstore des Automobilherstellers Opel und des Stahlerzeugers ThyssenKrupp Steel. Belegschaften aller drei Unternehmen sehen sich Abbauplänen gegenüber.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt 1.600 EDS-Beschäftigte haben sich heute an Kundgebungen und Arbeitsniederlegungen bei der Hewlett-Packard-Tochter EDS beteiligt. Das gab die IG Metall bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. SAP Retail Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Hewlett-Packard hatte nach der Übernahme von EDS im Oktober 2008 angekündigt, 1.400 Arbeitsplätze abbauen zu müssen. Bei EDS Operations Services soll nach den Plänen fast jeder dritte Arbeitsplatz wegfallen. Die Geschäftsführung hatte Standortschließungen in Ludwigsburg, Leuna, Essen, Wuppertal und Köln angekündigt. Bei HP soll der Personalabbau jetzt sogar verdoppelt werden, darüber hinaus sind Gehaltsreduzierungen angekündigt. Die Schließung von drei Werken ist laut Gewerkschaftsangaben in diesen Plänen beinhaltet.

"Wir haben die gleichen Probleme", sagte Opel-Bochum-Betriebsratschef Rainer Einenkel, dessen Arbeitsgeber EDS-Kunde ist, den Ruhr-Nachrichten. "Es ist erschreckend, was momentan für ein Schwert über Bochum hängt", erklärte Sabine Bube, Gesamtbetriebsratsvorsitzende bei EDS Operations Services, vor Tor 1 des Opel-Werkes der Zeitung. Sollte der Warnstreik keine Wirkung zeigen, sei ein Vollstreik möglich, hieß es weiter. "Die Menschen im Ruhrgebiet stehen zusammen", sagte Einenkel weiter. Eine EDS-Delegation sei bei den nächsten Protesten bei Opel in Rüsselsheim dabei.

HP-Sprecher Patrik Edlund sagte Golem.de: "Alle Restrukturierungsmaßnahmen werden mit den jeweils mitbestimmenden Gremien beraten, verhandelt und umgesetzt. Die Geschäftsführungen betonen, dass die Umsetzung verantwortungsvoll, respektvoll und mit aller Sorgfalt durchgeführt werden soll." Über die Fortschritte würden die Mitarbeiter zeitnah informiert, betonte Edlund. Er bezeichnete die von der IG Metall genannte Teilnehmerzahl an den Streikmaßnahmen vor der Konzernzentrale als übertrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trui 02. Mär 2009

Nein, das ist kein "Henne-Ei-Problem", denn bei diesem wusste man nur nicht wie es...

Texas-Tom 26. Feb 2009

IT'ler lernen jetzt gerade sehr schmerzhaft wofür es Gewerkschaften gibt. Auch IT...

DER GORF 26. Feb 2009

Das klingt irgendwie nach: "HilfeMamaMama, da ist ein Opelaner unter meinem Bett...

Tja 25. Feb 2009

irren gewaltig. Bisher sind die Massenentlassungen noch gar nicht angelaufen. Und wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /