Wachstum bei Internetzugängen nur noch durch Privatkunden

Markt legt 2009 um 4,2 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro zu

Der Umsatz mit Festnetz-Internetzugängen soll im Jahr 2009 in Deutschland um 4,2 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro steigen. An der Erreichung des neuen Spitzenwertes werde auch die Weltwirtschaftskrise nichts ändern, so das Marktforschungsinstitut EITO. Der Geschäftskundenbereich ist aber rückläufig.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Internetanschluss wird in Deutschland trotz Krise, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit noch nicht gespart. Der Umsatz mit Internetzugängen in Privathaushalten wird einer Prognose des EITO (European Information Technology Observatory) zufolge, das Marktdaten zur Informations- und Kommunikationstechnologie sammelt, im laufenden Jahr um 7,5 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro zulegen. "Das Geschäft mit Internetanschlüssen boomt", kommentiert Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer. Immer mehr Haushalte stiegen auf schnelle Anschlüsse per DSL oder Kabel um.

Stellenmarkt
  1. First Level Supporter (m/w/d)
    AIA AG, Düsseldorf
  2. SAP-PLM & SAP-ECTR IT Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Insgesamt werde der Umsatz mit Festnetz-Internetzugängen aber nur um 4,2 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro wachsen, da der Bereich Geschäftskunden durch Marktsättigung um 1,2 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro schrumpft. Kleinbetriebe wechselten von teuren Mietleitungen zu DSL-Angeboten.

Zugleich ließen private Nutzer von Videoplattformen das Datenvolumen im gesamten Internet massiv ansteigen. Laut Berechnungen des Bitkom wächst der Datenverkehr jährlich um 50 bis 60 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KabelDeutschlan... 26. Feb 2009

Also, wir sind seit zwei Jahren zufriedene Kabeldeutschland Kunden, wir nutzen nur das...

El Marko 26. Feb 2009

Warum endet Fasching am Aschermittwoch? Weil dann der Alkohol alle ist ... *gähn*

Blork 25. Feb 2009

… gibt es nun doch auch mehr WOW Spieler.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /