• IT-Karriere:
  • Services:

Visual Studio 2010 im neuen Design

Erste Screenshots veröffentlicht

Microsoft hat erste Screenshots veröffentlicht, auf denen die neue Oberfläche der Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 zu sehen ist. Microsoft betont außerdem, dass sich die IDE besser erweitern lassen soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Visual Studio 2010
Visual Studio 2010
Visual Studio 2010 wird eine neue Oberfläche haben, die komplett auf Microsofts Windows Presentation Foundation (WPF) anstatt auf der Microsoft Foundation Class basiert. Die Screenshots hat Jason Zander, General Manager für Visual Studio, in seinem Blog veröffentlicht. Er schreibt, dass die neue Visual-Studio-Version durch die optischen Änderungen moderner wirken soll. Ferner soll die IDE für den Betrieb mehrerer Bildschirme optimiert sein.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar

Der Erweiterungsmanager
Der Erweiterungsmanager
Zander betont auch, dass die Erweiterbarkeit in Visual Studio 2010 eine wichtige Rolle spielt. Die Entwicklungsumgebung erhielt dafür einen Extension Manager, um verfügbare Erweiterungen einfach installieren zu können.

Einen ersten Ausblick auf Visual Studio 2010 hatte Microsoft schon im vergangenen Jahr gegeben. Die neue Oberfläche soll in der ersten Betaversion enthalten sein. Einen offiziellen Termin dafür gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 11,99€

zitat0r 29. Jul 2009

Ich habe ca. 2 Jahre lang mit Netbeans programmiert und ich finde das Visual Studio 2010...

IrgendeinAnderer 26. Feb 2009

UML wird es können, bei XMI ist sich Microsoft selbst noch nicht im klaren. Die Chancen...

IrgendeinAnderer 26. Feb 2009

naja, bevor du einschläst solltest du dich erst einmal mit den wirklich neuen Dingen...

RaiseLee 26. Feb 2009

Lustig dass du das sagst. Ich bin fast der selben Meinung und hab mir auch schon überlegt...

jarod1701 26. Feb 2009

oder vielleicht einfach nur da einsetzen wo sie Sinn machen?


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
    AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

    Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
    3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

      •  /