Abo
  • Services:
Anzeige

Nur 18 Prozent der Deutschen gehen online zum Amt

Deutschland bleibt im Vergleich international zurück

18 Prozent der Deutschen erledigen den Gang zu Behörden über Internetseiten. Nur in Japan gehen weniger Menschen online zum Amt, 13 Prozent. "Behörden und Bürger in Deutschland nutzen die Möglichkeiten des Internets zu wenig, um miteinander zu sprechen", sagt Michael Pitsch vom Beratungsunternehmen Accenture.

Deutschland bleibt bei elektronischer Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung international zurück. Das ist das Ergebnis einer Accenture-Untersuchung, für die die Verbreitung des E-Governments in 21 Ländern abgefragt wurde. Im Durchschnitt nutzen 36 Prozent der Menschen Websites, um mit Ämtern in Kontakt zu treten. Am weitesten verbreitet ist dieser Weg im dünn besiedelten Flächenland Norwegen (56 Prozent) und im Stadtstaat Singapur (55 Prozent).

Anzeige

"Anfragen und Anträge lassen sich online schneller und günstiger bearbeiten", sagt Michael Pitsch, Geschäftsführer des Bereichs Public Service bei Accenture. Er verweist darauf, dass es in Deutschland große Unterschiede zwischen Bundesländern und Kommunen gibt. Zahlreiche Gemeinden und Landesbehörden hätten in den letzten Jahren bereits vielversprechende E-Government-Anwendungen auf den Weg gebracht. Doch selbst innerhalb einer Stadt gibt es Unterschiede zwischen den Behörden: So ist es in Berlin seit längerem möglich, schnell und unkompliziert Termine beim Bürgeramt oder beim Standesamt per E-Mail abzumachen, dagegen ist die Ausländerbehörde mit elektronischer Post so gut wie unerreichbar.

Laut Accenture verwenden durchschnittlich 22 Prozent aller befragten Bürger E-Mail im Behördendschungel. Norwegen liegt hier mit 42 Prozent wieder vorn, gefolgt von Dänemark (37 Prozent). Deutschland rangiert mit 18 Prozent im letzten Viertel der 21 Nationen.

Um eine Behörde zu erreichen, greifen die Deutschen weiter zum Telefon. Für 31 Prozent bleibt das der wichtigste Kontaktweg. Im Frühjahr 2009 starten zur einheitlichen Behördenrufnummer "115" Pilotprojekte in vielen deutschen Ballungsgebieten. Das Prinzip des einheitlichen Behördenrufs habe sich bereits bewährt, zum Beispiel in der 8-Millionen-Metropole New York City, so Pitsch.


eye home zur Startseite
tonydanza 25. Feb 2009

Ich glaub ich hab noch nie zuvor einen solchen Schwachsinn gelesen.

NoBlork 25. Feb 2009

Blorkinenz?

LRA 25. Feb 2009

Das liegt auch daran, dass Dein Sachbearbeiter Dir von Angesicht zu Angesicht den Antrag...

Blork 25. Feb 2009

Schließlich lernt man seine Frau doch auch im Internet kennen?

LRA 25. Feb 2009

Solange ich auf der HP unseres LRA noch nicht mal ohne zeitaufwendiges Suchen die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. 25,99€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Ohne Infrastruktur sinnlos

    ChMu | 22:29

  2. Re: Bitte exakt schreiben!

    bombinho | 22:23

  3. Re: Mach 5 <--> 43.000 km/h (Mach 35)

    Bitcoinmillionär | 22:23

  4. Re: Der Zündknopf ...

    ChMu | 22:17

  5. Re: "Versemmelt"

    gast22 | 22:09


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel