Abo
  • IT-Karriere:

Titanium PR2 - Desktopapplikationen mit Webtechnik

Python und Ruby haben Zugriff aufs DOM

Appcelerator hat eine zweite Vorabversion von Titanium veröffentlicht. Die Open-Source-Software erlaubt es, eigenständige Desktopapplikationen mit Webtechnik wie HTML, CSS und JavaScript zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Titanium PR2 verfügt über ein Modul API, mit dem Entwickler die Plattform erweitern können. Erste Module liefert Appcelerator gleich mit und erweitert Titanium um Unterstützung für Ruby, Python und JavaScript. Bisher konnte Titanium selbst nur in C++ erweitert werden. Künftig sollen auch Java, PHP und C# unterstützt werden.

 

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. SULO Digital GmbH, Herford

Darüber hinaus erlaubt es Titanium PR2, Clientapllikationen auch mit anderen Scriptsprachen als JavaScript zu schreiben, wobei zunächst Ruby und Python neben JavaScript unterstützt werden. Ruby und Python haben dabei vollen Zugriff auf das DOM (Document Object Model). Zudem sind Zugriffe von diesen Scriptsprachen auf alle Module möglich, so dass aus Ruby, Python oder Javascript auch C++-Routinen aufgerufen werden können.

Stand die erste Vorabversion von Titanium nur für Windows und MacOS X bereit, so läuft die PR2 nun auch unter Linux und kann für alle drei Plattformen unter titaniumapp.com heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 59,99€
  3. ab 17,99€
  4. 799,90€

IhrName99999 18. Mär 2009

Linux = Zukunftsweisend? Eher nicht, das war Linux noch niemals. Unix/Linux passt sich...

IhrName99999 17. Mär 2009

Kauf dir n richtiges Hirn, du "Programmer". "Programmier" mal lieber deine Hausaufgaben...

IhrName99999 16. Mär 2009

Öhm ... da hat aber jemand so einiges nicht verstanden, gell :-) Die...

CocoaDeveloper 25. Feb 2009

Sehr schön. Gibt doch noch Leute mit Geschmack hier. Lässt man das Gequatsche weg...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /