Kritische Sicherheitslücke im Flash Player

Adobe veröffentlicht Sicherheitsupdate

Adobe hat ein Sicherheitsupdate für den Flash Player veröffentlicht, um eine kritische Sicherheitslücke in der Software zu schließen. Angreifer können diese ausnutzen, um ein System unter ihre Kontrolle zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Flash Player bis zur Version 10.0.12.36 sowie die Linux-Version bis 10.0.15.3 enthalten eine kritische Sicherheitslücke (APSB09-01). Mit einer speziell präparierten SWF-Datei können Angreifer Systeme unter ihre Kontrolle bringen. Abhilfe schafft das Einspielen eines Updates auf die Version 10.0.22.87 beziehungsweise 9.0.159.0.

Adobe stuft den Fehler als kritisch ein. Das Update beseitigt weitere, zum Teil sicherheitsrelevante Fehler im Flash Player. Adobe rät daher dringend zum Update der Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klopps 26. Feb 2009

kennt ihr die Seiten, auf denen sowas, wie "Bitte installieren sie Flash. Flash ist ein...

DauBasher 25. Feb 2009

Und wieso sollte open-source bugfrei sein? Wenn jemand darin eine Sicherheitslücke...

Hassashin 25. Feb 2009

Vor allem solche, die sich hier nur alle paar Wochen zu Wort melden. Junge, wenn du...

tss 25. Feb 2009

Frage ich mich so langsam immer mehr.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  2. Tomtom: 9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten
    Tomtom
    9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten

    Tomtom hat erneut Verkehrsdaten zur Wirkung des 9-Euro-Tickets in Deutschland ausgewertet. Offenbar zeigt die starke Preissenkung Wirkung.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /