Square-Enix vertreibt künftig Spiele über Steam (Update)

Japanischer Publisher setzt für Rollenspiel auf digitale Distribution

Der wichtigste japanische Publisher setzt im Westen auf Steam: Square-Enix will seine PC-Spiele künftig über die Downloadplattform von Valve verkaufen. Den Anfang soll das Rollenspiel The Last Remnant machen - allerdings nach aktuellem Stand vorerst nur in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

Ubisoft und Electronic Arts machen es schon länger, jetzt nutzt auch Square-Enix den Downloaddienst Steam als digitale Vertiebsplattform. Wie das Unternehmen mitteilt, soll ab dem 9. April 2009 The Last Remnant über Steam erhältlich sein; in Deutschland kommt das Rollenspiel am 20. März 2009 in den stationären Handel.

 

Stellenmarkt
  1. Product Owner Workplace (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

In einer Mitteilung schreibt Square-Enix, dass die Vereinbarung mit Steam vorerst nur für die USA gilt. In früheren Fällen hatten andere Publisher nach der Ankündigung über die USA-Distribution per Steam nach wenigen Tagen auch über eine entsprechende Vereinbarung für Europa informiert.

Die Vereinbarung mit Valve über die Zusammenarbeit bei Steam ist eine weiterer Schritt für Square-Enix in Richtung westliche Märkte. Derzeit befindet sich das Unternehmen in den letzten Verhandlungen über einen Kauf des britischen Publishers Eidos.

Nachtrag vom 24. Februar 2009, 21:00 Uhr:
Valve weist darauf hin, dass die Spiele von Square-Enix tatsächlich nicht nur in den USA, sondern auch in Europa über Steam erhältlich sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

John2k 25. Feb 2009

Kam bei Final Fantasy 8 nicht erst das Eidos Logo und dann das Squaresoft Logo? Wie die...

jawohlderspecht 25. Feb 2009

geht doch :) wieso nicht gleich so?

DerKlaus 25. Feb 2009

Ummm... Sie sind also bereit, mehr zu bezahlen um (deutlich) weniger zu bekommen. Und das...

jawohlderspecht 25. Feb 2009

The World Ends With You, Final Fantasy Tactics, kingdom hearts (sowohl für ps als auch...

Wiedennun 25. Feb 2009

Die Rechtslage in Deutschland ist eigentlich eindeutig. Man darf (bis auf wenige...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /