Abo
  • Services:
Anzeige

Intels Jahresbericht: Antwort auf EU-Klage, Chipsatz-Krise

Insgesamt, und vor allem durch einen extremen Gewinneinbruch im vierten Quartal 2008, setzte Intel 2008 mit 37,6 Milliarden US-Dollar aber weniger um als 2007, als noch 38,3 Milliarden bewegt werden konnten. Der Gewinn fiel auf 5,3 Milliarden US-Dollar von fast 7 Milliarden im Geschäftsjahr 2007.

Diese für Intels Verhältnisse alarmierenden Zahlen sind zwar nicht nur der generell schwachen Nachfrage geschuldet. Diese hat jedoch laut dem SEC-Bericht Intel ungewöhnlich belastet, weil allein im vierten Quartal 2008 rund 250 Millionen US-Dollar ausgegeben werden mussten, um die nicht ausgelasteten Halbleiterfabriken zurückzufahren. Für die erste Hälfte des Jahres 2009 rechnet Intel mit ähnlichen Aufwendungen durch die Fabs, bezifferte diese in dem Bericht an die SEC noch nicht.

Anzeige

Deutlich weniger Geld verdient hat Intel 2008 mit Chipsätzen - die Konkurrenz von Nvidia dürfte hier einigen Anteil haben. Während die DEG mit Prozessoren von 15,9 Milliarden US-Dollar 2007 den Umsatz im Jahr 2008 leicht auf 16,1 Milliarden steigern konnte, brach das Geschäft mit Chipsätzen und Mainboards ein. Statt 5,4 Milliarden 2007 setzte Intel hier 2008 nur noch 4,6 Milliarden um. Bei den Mobilkomponenten konnte sich Intel mit Prozessoren im Wert von 11,4 Milliarden gegenüber 10,7 Millarden aber ebenso steigern wie bei den stromsparenden Chipsätzen. Hier wurden 2007 noch gut 4 Milliarden umgesetzt, 2008 waren es 4,2 Milliarden. Die Schwäche im Desktopmarkt erklärt Beschwerden von taiwanischen Mainboardherstellern, die auf großen Beständen älterer Intel-Chipsätze sitzen sollen.

Intels Dominanz im gesamten PC-Geschäft war aber auch 2008 kaum gefährdet. So geht aus dem SEC-Formular unter anderem hervor, dass Intel im Jahr 2008 ganze 20 Prozent seines Umsatzes mit Verkäufen an Hewlett-Packard erzielte, 2007 waren es noch 17 Prozent. Beim zweitgrößten Kunden, Dell, waren es in beiden Jahren je 17 Prozent. Damit machen die Nummer 1 (HP) und 2 (Dell) des PC-Markts alleine über ein Drittel des Umsatzes von Intel aus. Wie der Chipriese in dem Bericht auch angibt, hat kein anderer Kunde mehr als 10 Prozent Umsatzanteil.

 Intels Jahresbericht: Antwort auf EU-Klage, Chipsatz-Krise

eye home zur Startseite
blubi 25. Feb 2009

so isses :-)

Darq 25. Feb 2009

Kommt jetzt nach den Hirnwäschewörtern Finanzkrise und jetzt schon Wirtschaftskrise nun...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Caseking
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Wie funktioniert das?

    Blar | 14:28

  2. Re: Der starke Kleber

    N3onyx | 14:22

  3. Re: Was benutzt ihr?

    thomas.pi | 14:17

  4. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    jayjay | 14:16

  5. Re: Schadcode im pflicht Update von Windows 10...

    SensenMannLE | 14:16


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel