• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu vor weiterem Stellenabbau bei Fujitsu Siemens

Tomita: "So wie es jetzt läuft, kann es nicht bleiben"

Der japanische Fujitsu-Konzern prüft einen weiteren Stellenabbau bei Fujitsu Siemens Computers in Deutschland. Fujitsu hatte das Joint Venture für rund 450 Millionen Euro komplett von Siemens übernommen und die Streichung von 700 der insgesamt 6.000 Stellen in Deutschland angekündigt. Jetzt wird ein weiterer Abbau geprüft.

Artikel veröffentlicht am ,

Tatsuo Tomita, Senior Executive Vice President bei Fujitsu, hat einen weiteren Arbeitsplatzabbau bei der Auslandstochter Fujitsu Siemens Computers (FSC) angekündigt. Er sagte der Nachrichtenagentur Reuters, im April 2009 stünde eine genaue Prüfung von FSC an, um einen Restrukturierungsplan zu entwerfen, der den Abschied von der Fertigung von Computern aus dem Low-End-Bereich und von "notleidenden Produktionsstätten" bedeuten könne, so Tomita. Dabei werde es möglicherweise auch Stellenstreichungen geben. "In unserer jetzigen Lage wird es künftig sehr schwer. So wie es jetzt läuft, kann es nicht bleiben, meinen wir", erklärte Tomita zur Lage bei FSC. "Und wir wissen, dass wir etwas tun müssen." Ende November 2008 wurde bereits angekündigt, dass 700 der insgesamt 6.000 Stellen in Deutschland wegfallen.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. ADAC IT Service GmbH, München

Fujitsu wolle herausfinden, warum die PC-Sparte der FSC unprofitabel sei, obwohl sie mehr als das Doppelte an PCs verkaufe als die Konzernmutter. Ein Verkauf der Auslandstochter sei gegenwärtig nicht geplant. Berichte über Verhandlungen mit Lenovo seien falsch, sagte Tomita.

Der Hersteller Fujitsu Siemens Computers hat im laufenden Geschäftsjahr knapp 1 Milliarde Euro Umsatz eingebüßt und schreibt hohe Verluste. Die oberste Führungsebene hat der neue FSC-Chef Kai Flore reduziert. Verabschiedet wurden die Marketingverantwortlichen Barbara Schädler, Thomas Sieber (Vertrieb), Herbert Schönebeck (Endkundenprodukte) und Richard Schlauri (Services). Die Positionen sind nicht neu besetzt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

wowowow 25. Feb 2009

Fujitsu und siemens sind momentan bis zum 31.3 noch vereint. d.h. das es ab den 1.4...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /