VMware will für mehr Sicherheit sorgen

Partnerschaft mit Intel vereinbart

Zur Eröffnung der VMworld Europe in Cannes hat Virtualisierungsspezialist VMware neue Sicherheitstechniken für virtuelle Maschinen vorgestellt. Außerdem zeigte VMware eine Hochverfügbarkeitslösung und arbeitet mit Intel zusammen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VMware vShield Zones bezeichnet VMware als Security-Appliance für das Virtual Datacenter Operating System (VDC-OS). Die vShield Zones sollen die Sicherheit von Nutzerdaten garantieren, insbesondere in Bezug auf Cloud Computing. Die Umleitung von Daten an externe Appliances soll damit überflüssig werden. Stattdessen werden logische Zonen innerhalb des virtuellen Rechenzentrums eingerichtet. Die Zonen sollen den virtuellen Maschinen Sicherheitsvorgaben auch dann aufzwingen, wenn sie zwischen physischen Rechnern verschoben werden und somit die Einrichtung von DMZs überflüssig machen.

Stellenmarkt
  1. IT-Support Spezialist Software (m/w/d) Holz
    OS Datensysteme GmbH, Ettlingen
  2. Projektmanager (w/m/d) IT Networking
    Computacenter AG & Co. oHG, Leipzig, Stuttgart
Detailsuche

Noch im Frühjahr 2009 soll eine Betaphase starten. Preise sowie das genaue Angebot will VMware im Laufe des Jahres vorlegen.

Neu ist auch vCenter Server Heartbeat, um Hochverfügbarkeitssysteme aufzusetzen. Es fungiert als Erweiterung zum vCenter Server, überwacht diese und kümmert sich um die Ausfallsicherheit. Die Heartbeat-Komponente wurde vom VMware-Partner Neverfail lizenziert. Die Software repliziert die Serverkonfiguration, um so im Notfall auf einen passiven Stand-by-Server umschalten zu können. Möglich soll dies sowohl im LAN als auch im WAN sein. VMware verspricht, dass nur minimale Leistungseinbußen hinzunehmen sind.

Ab März 2009 soll Heartbeat verfügbar sein. Pro zu schützendem vCenter Server kostet die Lizenz 9.995 US-Dollar. Wird die Lizenz zusammen mit einer vCenter-Server-Lizenz erworben, kostet das Paket knapp 13.000 US-Dollar. Der vCenter hießt früher VirtualCenter. Auch der Name für Virtual Infrastructure ändert sich - sie ist jetzt als vSphere bekannt.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weiterhin gab VMware eine Partnerschaft mit Intel bekannt. Beide wollen an dem Bare-Metal-Hypervisor VMware CVP arbeiten, der für Clients gedacht ist. Er soll auf Desktops und Notebooks eingesetzt werden, die Intels Prozessoren mit vPro-Technik nutzen. Damit sollen sich sichere Desktopumgebungen einrichten lassen, die unabhängig von einer Serververbindung verwendet werden können. Eine ähnliche Partnerschaft hatte Intel kürzlich mit Citrix geschlossen. Angaben zur Verfügbarkeit oder dem Preis machte VMware noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /