Abo
  • Services:
Anzeige

F.lux passt Farbtemperaturen des Displays der Tageszeit an

Software für MacOS X, Linux und Windows reguliert das Display

Die kostenlose Software F.lux ändert die Displayeinstellungen von Windows, Linux und MacOS X passend zur aktuellen Lichtfarbe, die das Sonnenlicht hat. Dazu verwendet sie aber keinen Sensor, sondern nutzt das Internet, um den Sonnenstand am Standort des Nutzers zu berechnen.

F.Lux benötigt nach der Installation nur eine Information zur Position des Nutzers. Wer diese Daten nicht kennt, kann sie mit einem GPS-System ermitteln oder über den Wikipedia-Eintrag der eigenen Stadt recherchieren. Häufig hinterlegen die Autoren dort exakte Geoinformationen.

Anzeige
F.lux
F.lux

Im Gegensatz zu Sensoren, die die Helligkeit in unmittelbarer Umgebung des Notebooks messen, verlässt sich F.lux allein auf die Daten zum Sonnenlauf. F.lux nimmt dabei keine Helligkeitsänderung vor, sondern passt nur die Farbtemperatur des Displays an. Die Werte für die Tages- und Nachtfarbtemperatur werden mit Schiebereglern justiert. Mit einem Knopf lassen sich diese Änderungen vorübergehend deaktivieren. Dann wird zum Beispiel bei farbkritischen Arbeiten auf den Standardwert zurückgegriffen.

Die Macher der Software versprechen ein angenehmeres Arbeiten mit dem Rechner. Bei Grafikanwendungen, die auf exakte und gleichbleibende Farbtemperaturen angewiesen sind, sollte das Programm allerdings nicht aktiviert werden. Hier bietet sich der Knopf zum einstündigen Abschalten der Software an.

F.lux ist für Windows (XP und Vista) sowie MacOS X und Linux erschienen und kostenlos nutzbar.


eye home zur Startseite
Constantine 18. Mär 2009

Also ich find´s ganz praktisch...alldieweil es mir nicht auf exakte Darstellung, sondern...

Nameless 15. Mär 2009

Wo bekommt man eigentlich solche Informationen her?

justanotherhack 24. Feb 2009

Laut Impressum scheint es keinen uk zu geben...

billigjournalismus 24. Feb 2009

Mangels entsprechend ausgebildeter Fachkräfte oder zumindest Laienwissen kann Golem dazu...

Hazamel 24. Feb 2009

Ganz meine Meinung... da ist es ja ganz nett wenn das Programm den theoretischen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, Hamburg
  4. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 18:20

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    GebrateneTaube | 18:14

  3. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    hansjoerg | 18:14

  4. Re: Was verbaut man da drin?

    Stefres | 18:04

  5. Re: 300¤

    Dadie | 17:59


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel