Spieletest: Flower - aufblühende Videospielkunst

Die Träume der Blumen als Videospiel im Playstation Store

Blühende Landschaften: Im neuen Werk des Entwicklerteams Thatgamecompany wird der Spieler in die Träume von Großstadtblumen versetzt. Golem.de hat getestet, ob ein Videospiel als Kunstwerk funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,

Flower
Flower
Einmal dem grauen, tristen Alltag entfliehen und über grüne, weite Wiesen schweben. Mit dem Bedürfnis, der Natur ein wenig unter die Arme zu greifen, steuert der Spieler in Flower eine vom Wind getragene Blüte. Die Navigation über die Felder erfolgt über das Neigen des Sixaxis-Controllers, die X-Taste beschleunigt die Blüte durch manuell dosierte Windstöße. Ein leicht erlernbares Prinzip. Schnelle Wendungen und präzises Anvisieren sind nach einer Viertelstunde ein Kinderspiel.

 

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Inhouse Consultant (m/w/d)
    Peters Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG, Moers
  2. Consultant Real Estate ERP Systeme (m/w/d) für die Bestandskundenbetreuung
    Haufe Group, deutschlandweit
Detailsuche

Flower
Flower
Berührt die Blüte des Spielers die in den Welten verteilten Blumen, erblühen diese und ein harmonischer Sound erklingt. Diese Soundeffekte passen sich der sanften musikalischen Untermalung an, fast wie in den Musikspielen Rez oder Lumines. Ist ein Bereich der Spielwelt komplett erblüht, verändern sich die Eigenschaften der Umgebung. Dem Spieler erschließen sich neue Abschnitte. Flower kommt dabei ohne grafische Benutzeroberfläche aus. Der Spieler ist mit seiner Blüte, den Blumen und dem Wind für knapp zwei Stunden ganz allein.

Wie die Vorgängerspiele Cloud und Flow des Designers Xinghan Chen, der in der Spieleindustrie als Jenova Chen bekannt ist, ist Flower frei von Zeitlimits und Stress. Die Ähnlichkeiten zu Chens Erstlingswerk Cloud, das an der Universität Südkalifornien entstand, sind nicht zu übersehen. Cloud erschien 2005 für Windows-PCs und ist noch immer kostenlos über das Internet erhältlich.

Flower kostet 7,99 Euro und ist im Playstation Store auf der Playstation 3 erschienen.

Fazit:
Flower will Kunst sein und sich von der Masse an Unterhaltungssoftware abgrenzen. Und das gelingt mit der wunderschönen Präsentation, die, ganz im Sinne ihrer Schöpfer, zur freien Interpretation einlädt. Als Kunstobjekt ist Flower somit ein Meisterwerk, allerdings unter wenigen Mitbewerbern. Als Videospiel ist es zwar schön anzusehen, aber oberflächlich und kurz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 



blub3 03. Mär 2010

/signed ich mag alle drei :) genauso wie ich die nachteile verstehe

booyaka 23. Mär 2009

jawohl. ich liebe es auch. Mir fehlen noch 4 Trophäen! jipiiiee.

N17 02. Mär 2009

Kommt auf die Definition von Ecke an...

sixteen 28. Feb 2009

Kennst du Kid Rock?

bluuha 27. Feb 2009

Na klar. Sowas von. Genau wie Dein Gesicht ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /