TealOS: WebOS-Bedienung für alle PalmOS-Geräte

Programmstarter mit Kartendarstellung und Wellenstarter

Das Softwarehaus Tealpoint hat mit TealOS einen alternativen Programmstarter für PalmOS entwickelt, der WebOS-Bedienung auf bisherige Geräte bringt. Das Kartensystem von WebOS wird vollständig unterstützt und auch den Wellenstarter gibt es, über den sich in allen Applikationen mit einem Fingerstrich andere Programme öffnen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

TealOS
TealOS
Wann das erste WebOS-Mobiltelefon nach Europa kommt, steht noch nicht fest. Zunächst will Palm das Pre-Smartphone in den USA im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt bringen. Besitzer eines PalmOS-Gerätes können die neuartige WebOS-Bedienung in Grundzügen bereits jetzt mit Hilfe von TealOS nutzen.

Stellenmarkt
  1. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
Detailsuche

TealOS nistet sich in das Betriebssystem ein und überwacht laufende Applikationen, auch wenn diese nicht direkt über TealOS, sondern über einen anderen Programmstarter aufgerufen wurden. Alle geöffneten Applikationen erscheinen in Form von Karten in TealOS, so dass das Multitasking von WebOS simuliert wird. Die Karte zeigt immer den letzten Status der betreffenden Applikation. Im Unterschied zu WebOS laufen die Applikationen allerdings systembedingt nur weiter, wenn diese Hintergrundfunktionen unterstützen. Mit einem Leuchtpunkt zeigt TealOS analog zu WebOS die Position, an dem der Nutzer den Display berührt.

 
Video: TealOS auf einem Palm Centro

TealOS
TealOS
Wie auch bei WebOS gestattet TealOS das Schließen von Karten, indem diese einfach nach oben aus dem Bildschirm geschoben werden. Die Reihenfolge der Karten kann bequem durch Verschieben einer Karte verändert werden, so dass der Nutzer eine bestimmte Reihenfolge der geöffneten Applikationen festlegen kann. Das ist wichtig für die Funktion "Card Swipes", über die der Anwender mit einem schnellen horizontalen Stylus-Strich am unteren Bildschirmrand zwischen aktiven Karten wechseln kann, ohne TealOS aufrufen zu müssen.

Außer mit dem Stift kann der Nutzer in der Kartendarstellung auch mit dem 5-Wege-Navigator am Gerät arbeiten. Ein Druck auf die Tasten links oder rechts wechselt zwischen den Applikationen und eine Betätigung mit dem 5-Wege-Navigator öffnet die betreffende Applikation. Wird die Nach-oben-Taste betätigt, schließt das die aktive Karte und über die Nach-unten-Taste gelangt der Nutzer in den Sortiermodus.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

TealOS
TealOS
Aus WebOS wurde auch der Wellenstarter (Wave Launcher) übernommen. Diesen erreicht der Nutzer aus jeder laufenden Applikation, indem er den Stylus auf den Touchscreen drückt und schnell vom unteren Bildschirmrand nach oben zieht. Sobald der Stylus vom Bildschirm losgelassen wird, startet die zuletzt ausgewählte Software. Der Wellenstarter kann nach Belieben mit bis zu fünf Programmen bestückt werden. Außerdem findet sich am unteren Bildschirmrand von TealOS ein Schnellstarter für vier frei wählbare Applikationen sowie der Zugriff auf alle installierten Programme. Innerhalb der Programmübersicht werden auch Kategorien unterstützt.

 

Auch grundlegende Dateioperationen finden sich in TealOS, das über die Home-Taste am Gerät aufgerufen wird. Bei manchen Applikationen ist die Kartenansicht nicht sinnvoll, weshalb sich bis zu fünf Programme davon ausschließen lassen. Im Kurztest arbeitete TealOS auf einem Treo 680 flüssig und das Verschieben und Blättern in den Karten machte keine Probleme. Bei der Konfiguration kommt es allerdings vor, dass mehrere Sekunden ein Fortschrittsbalken beim Neueinlesen der Icon-Daten erscheint.

TealOS für PalmOS kann ab sofort beim Hersteller für 14,95 US-Dollar gekauft werden. Darüber finden Interessierte auch eine 30-Tage-Testversion des Programmstarters.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LifeDrive 24. Feb 2009

Sie haben nichts rausgeholt. Es ist wie die vielen FrontEnds für Windows Mobile. Das...

Himmerlarschund... 24. Feb 2009

really!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mojo Lens
Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

  3. Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
    Microsoft
    Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

    Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /