Compiz 0.8 verbessert Gnome- und KDE-Unterstützung

Entwickler legen Projekte zusammen

Die neue Version 0.8.0 des Compositing-Managers Compiz verbessert die Zusammenarbeit mit den beiden großen Unix-Desktop-Umgebungen. Jetzt wollen die Entwickler beginnen, die verschiedenen Compiz-Fassungen zusammenzulegen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Compiz-Version 0.8.0 unterstützt jetzt die aktuelle Gnome-Version 2.24. Zudem wurde das KDE-Plug-in an KDE 4.2 angepasst. Die neue Compiz-Version korrigiert darüber hinaus einige Fehler und enthält die beiden neuen Plug-ins "commands" und "gnomecompat". Beide überführen zuvor in Compiz Core behandelte Bindings in externe Module, was unter anderem Probleme mit KDE beseitigen soll.

Mit Freigabe der neuen Version wollen die Entwickler nun beginnen, die verschiedenen Compiz-Fassungen Compiz, Compiz++ und Nomad zusammenzulegen. Bereits Compiz 0.9.0 soll Funktionen aus dem derzeit noch getrennt entwickelten Compiz++ enthalten. Das Compiz++-Projekt wurde ursprünglich gestartet, um die Zukunft von Compiz zu demonstrieren. Es enthält einige grundlegende Änderungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Eloi 17. Mär 2009

Das ist nicht richtig. Kwin eine sehr gute Geschwindigkeit und steht Compiz im nichts...

oSu.. 24. Feb 2009

Was soll ich mit Linux 8.04 wo es doch schon 11.1 gibt!

Marex 23. Feb 2009

Naja ein Compiz++ Video wäre weniger von intresse, da in Compiz++ bisher keine neuen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /