Abo
  • Services:
Anzeige

Dells erstes Netbook mit HDMI ist (fast) da

Inspiron Mini 10 per Homeshopping in USA angekündigt

Über den Homeshopping-Sender QVC nimmt Dell in den USA Vorbestellungen für das Netbook "Inspiron Mini 10" entgegen. Es schließt nicht nur die Lücke zwischen den schon verfügbaren Dell-Netbooks mit 9- und 12-Zoll-Displays, sondern bringt erstmals in dieser Kategorie einen HDMI-Ausgang mit. Der ist jedoch von zweifelhaftem Nutzen.

In Deutschland oder über seine eigene US-Webseite bietet Dell das Inspiron Mini 10 noch nicht an, der US-Sender QVC nimmt jedoch schon Vorbestellungen für das Gerät entgegen. Auf der Webseite des Senders finden sich auch schon die technischen Daten. Ausgeliefert werden soll das Netbook laut QVC in den USA erst ab dem 13. März 2009.

Anzeige

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Hervorstechendstes Merkmal des Mini 10 ist ein HDMI-Port, der sich an der rechten Gehäuseseite befindet. Ungewöhnlich für Netbooks ist auch das Display, das im 16:9-Format 1.024 x 576 Pixel darstellt. Vor allem zum Surfen ist das eine noch größere Einschränkung als bei 16:10-Displays, deren 600 Pixel hohe Darstellung zu häufigem Scrollen zwingt.

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Als Prozessor dient Intels Atom Z530, der mit seinen 1,6 GHz dem bei den meisten Netbooks verbauten N270 entspricht. Der Z530 ist gleich schnell, verbraucht nicht mehr Strom, ist aber offenbar besser verfügbar - Dell steckte ihn auch schon in das 12-Zoll-Netbook Inspiron Mini 12.

Neuerungen finden sich auch beim Chipsatz. Dell verbaut den US15W von Intel, der gegenüber dem 945GSE bisheriger Netbooks nur noch aus einem Baustein besteht. Der US15W ist zudem mit 2,3 Watt (TDP) gegenüber den 11 Watt des 945GSE deutlich sparsamer. Folglich steckt in der QVC-Ausstattung auch nur ein Drei-Zellen-Akku, zu dem der Sender aber keine Angaben über die Laufzeit macht.

Im US15W steckt auch Intels Grafikkern GMA500, der kaum schneller ist als der Kern des 945GSE. Daher ist auch der HDMI-Port nicht tauglich für Full-HD: Die Hardware ist zu schwach, um etwa WMV-HD-Clips mit 1.920 x 1.080 Pixeln darstellen zu können. Mit anderen Formaten bei geringeren Auflösungen wie 720p klappt die Wiedergabe aber wohl, wenn man von den Erfahrungen mit 945-Netbooks ausgeht. Vor allem für den Anschluss von externen PC-Monitoren ist der HDMI-Port aber ein Fortschritt - bisher brachten Netbooks nur einen VGA-Ausgang mit, dieser fehlt dem Inspiron Mini 10 aber wiederum.

Der Rest der Ausstattung entspricht dem Netbook-Standard: Drei USB-2.0-Ports, WLAN nach 802.11g und Fast-Ethernet sind vorhanden. Die Festplatte ist 160 GByte groß, der Hauptspeicher besteht aus 1 GByte DDR2-RAM. QVC verkauft das Gerät für 559 US-Dollar und gibt an, Dells regulärer Preis betrage 688 US-Dollar. Was das Netbook in Deutschland kosten soll, steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
applausimausi 23. Feb 2009

Geiler Beitrag, schön agressionsgeladen!

koegler-hobby... 23. Feb 2009

vielleicht wird es 15:9 , wie gewisse TV.s 1200 x 720 = 15:9 dann waere es 1024 x 614...

koegler-hobby... 23. Feb 2009

displayport ist echt kacke, so lange man nicht ueber 1920 x 1200 pixel geht, das snd echt...

Skeptiker 23. Feb 2009

Wer das bei QVC 3 Wochen vor Auslieferung bestellt, ist selbst schuld. Selbst wenn es das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. über JBH-Management- & Personalberatung Herget, keine Angabe
  3. Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Tja da lobt man sich Android

    Bozzy | 22:15

  2. Ein Beitrag voller Grenzfälle

    tkaufmann | 22:06

  3. Re: Kostenlos

    tingelchen | 22:03

  4. Re: Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    Dragon0001 | 21:58

  5. 84.000 gebuchte Anschlüsse

    plutoniumsulfat | 21:58


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel