Abo
  • Services:
Anzeige

Dells erstes Netbook mit HDMI ist (fast) da

Inspiron Mini 10 per Homeshopping in USA angekündigt

Über den Homeshopping-Sender QVC nimmt Dell in den USA Vorbestellungen für das Netbook "Inspiron Mini 10" entgegen. Es schließt nicht nur die Lücke zwischen den schon verfügbaren Dell-Netbooks mit 9- und 12-Zoll-Displays, sondern bringt erstmals in dieser Kategorie einen HDMI-Ausgang mit. Der ist jedoch von zweifelhaftem Nutzen.

In Deutschland oder über seine eigene US-Webseite bietet Dell das Inspiron Mini 10 noch nicht an, der US-Sender QVC nimmt jedoch schon Vorbestellungen für das Gerät entgegen. Auf der Webseite des Senders finden sich auch schon die technischen Daten. Ausgeliefert werden soll das Netbook laut QVC in den USA erst ab dem 13. März 2009.

Anzeige

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Hervorstechendstes Merkmal des Mini 10 ist ein HDMI-Port, der sich an der rechten Gehäuseseite befindet. Ungewöhnlich für Netbooks ist auch das Display, das im 16:9-Format 1.024 x 576 Pixel darstellt. Vor allem zum Surfen ist das eine noch größere Einschränkung als bei 16:10-Displays, deren 600 Pixel hohe Darstellung zu häufigem Scrollen zwingt.

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Als Prozessor dient Intels Atom Z530, der mit seinen 1,6 GHz dem bei den meisten Netbooks verbauten N270 entspricht. Der Z530 ist gleich schnell, verbraucht nicht mehr Strom, ist aber offenbar besser verfügbar - Dell steckte ihn auch schon in das 12-Zoll-Netbook Inspiron Mini 12.

Neuerungen finden sich auch beim Chipsatz. Dell verbaut den US15W von Intel, der gegenüber dem 945GSE bisheriger Netbooks nur noch aus einem Baustein besteht. Der US15W ist zudem mit 2,3 Watt (TDP) gegenüber den 11 Watt des 945GSE deutlich sparsamer. Folglich steckt in der QVC-Ausstattung auch nur ein Drei-Zellen-Akku, zu dem der Sender aber keine Angaben über die Laufzeit macht.

Im US15W steckt auch Intels Grafikkern GMA500, der kaum schneller ist als der Kern des 945GSE. Daher ist auch der HDMI-Port nicht tauglich für Full-HD: Die Hardware ist zu schwach, um etwa WMV-HD-Clips mit 1.920 x 1.080 Pixeln darstellen zu können. Mit anderen Formaten bei geringeren Auflösungen wie 720p klappt die Wiedergabe aber wohl, wenn man von den Erfahrungen mit 945-Netbooks ausgeht. Vor allem für den Anschluss von externen PC-Monitoren ist der HDMI-Port aber ein Fortschritt - bisher brachten Netbooks nur einen VGA-Ausgang mit, dieser fehlt dem Inspiron Mini 10 aber wiederum.

Der Rest der Ausstattung entspricht dem Netbook-Standard: Drei USB-2.0-Ports, WLAN nach 802.11g und Fast-Ethernet sind vorhanden. Die Festplatte ist 160 GByte groß, der Hauptspeicher besteht aus 1 GByte DDR2-RAM. QVC verkauft das Gerät für 559 US-Dollar und gibt an, Dells regulärer Preis betrage 688 US-Dollar. Was das Netbook in Deutschland kosten soll, steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
applausimausi 23. Feb 2009

Geiler Beitrag, schön agressionsgeladen!

koegler-hobby... 23. Feb 2009

vielleicht wird es 15:9 , wie gewisse TV.s 1200 x 720 = 15:9 dann waere es 1024 x 614...

koegler-hobby... 23. Feb 2009

displayport ist echt kacke, so lange man nicht ueber 1920 x 1200 pixel geht, das snd echt...

Skeptiker 23. Feb 2009

Wer das bei QVC 3 Wochen vor Auslieferung bestellt, ist selbst schuld. Selbst wenn es das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. OSRAM GmbH, Paderborn
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    DetlevCM | 21:04

  2. Re: Andere Frage!

    DetlevCM | 21:01

  3. Vorsicht mit "nicht autorisierter Software"

    niemandhier | 20:53

  4. Re: Android One war mal das Android Go

    Niaxa | 20:47

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    User_x | 20:37


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel