Dells erstes Netbook mit HDMI ist (fast) da

Inspiron Mini 10 per Homeshopping in USA angekündigt

Über den Homeshopping-Sender QVC nimmt Dell in den USA Vorbestellungen für das Netbook "Inspiron Mini 10" entgegen. Es schließt nicht nur die Lücke zwischen den schon verfügbaren Dell-Netbooks mit 9- und 12-Zoll-Displays, sondern bringt erstmals in dieser Kategorie einen HDMI-Ausgang mit. Der ist jedoch von zweifelhaftem Nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland oder über seine eigene US-Webseite bietet Dell das Inspiron Mini 10 noch nicht an, der US-Sender QVC nimmt jedoch schon Vorbestellungen für das Gerät entgegen. Auf der Webseite des Senders finden sich auch schon die technischen Daten. Ausgeliefert werden soll das Netbook laut QVC in den USA erst ab dem 13. März 2009.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Projektmanagement und Projektleitung Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel
Detailsuche

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Hervorstechendstes Merkmal des Mini 10 ist ein HDMI-Port, der sich an der rechten Gehäuseseite befindet. Ungewöhnlich für Netbooks ist auch das Display, das im 16:9-Format 1.024 x 576 Pixel darstellt. Vor allem zum Surfen ist das eine noch größere Einschränkung als bei 16:10-Displays, deren 600 Pixel hohe Darstellung zu häufigem Scrollen zwingt.

Dell Inspiron Mini 10
Dell Inspiron Mini 10
Als Prozessor dient Intels Atom Z530, der mit seinen 1,6 GHz dem bei den meisten Netbooks verbauten N270 entspricht. Der Z530 ist gleich schnell, verbraucht nicht mehr Strom, ist aber offenbar besser verfügbar - Dell steckte ihn auch schon in das 12-Zoll-Netbook Inspiron Mini 12.

Neuerungen finden sich auch beim Chipsatz. Dell verbaut den US15W von Intel, der gegenüber dem 945GSE bisheriger Netbooks nur noch aus einem Baustein besteht. Der US15W ist zudem mit 2,3 Watt (TDP) gegenüber den 11 Watt des 945GSE deutlich sparsamer. Folglich steckt in der QVC-Ausstattung auch nur ein Drei-Zellen-Akku, zu dem der Sender aber keine Angaben über die Laufzeit macht.

Im US15W steckt auch Intels Grafikkern GMA500, der kaum schneller ist als der Kern des 945GSE. Daher ist auch der HDMI-Port nicht tauglich für Full-HD: Die Hardware ist zu schwach, um etwa WMV-HD-Clips mit 1.920 x 1.080 Pixeln darstellen zu können. Mit anderen Formaten bei geringeren Auflösungen wie 720p klappt die Wiedergabe aber wohl, wenn man von den Erfahrungen mit 945-Netbooks ausgeht. Vor allem für den Anschluss von externen PC-Monitoren ist der HDMI-Port aber ein Fortschritt - bisher brachten Netbooks nur einen VGA-Ausgang mit, dieser fehlt dem Inspiron Mini 10 aber wiederum.

Der Rest der Ausstattung entspricht dem Netbook-Standard: Drei USB-2.0-Ports, WLAN nach 802.11g und Fast-Ethernet sind vorhanden. Die Festplatte ist 160 GByte groß, der Hauptspeicher besteht aus 1 GByte DDR2-RAM. QVC verkauft das Gerät für 559 US-Dollar und gibt an, Dells regulärer Preis betrage 688 US-Dollar. Was das Netbook in Deutschland kosten soll, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

applausimausi 23. Feb 2009

Geiler Beitrag, schön agressionsgeladen!

koegler-hobby... 23. Feb 2009

vielleicht wird es 15:9 , wie gewisse TV.s 1200 x 720 = 15:9 dann waere es 1024 x 614...

koegler-hobby... 23. Feb 2009

displayport ist echt kacke, so lange man nicht ueber 1920 x 1200 pixel geht, das snd echt...

Skeptiker 23. Feb 2009

Wer das bei QVC 3 Wochen vor Auslieferung bestellt, ist selbst schuld. Selbst wenn es das...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /