• IT-Karriere:
  • Services:

BGH: Unternehmen haben kein Recht auf ihre Domain

Domains, die älter sind als Firmennamen, müssen nicht gelöscht werden

Unternehmen haben keinen Anspruch auf gleichnamige Domains, die länger registriert sind, als das Unternehmen den Namen nutzt, entschied der Bundesgerichtshof. Geklagt hatte ein 2001 gegründetes Unternehmen unter anderem auf Löschung einer 1997 registrierten Domain.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Anbieter von Hard- und Software, der seit Oktober 2001 unter der Abkürzung "ahd" auftritt, hatte auf Löschung der Domain ahd.de geklagt. Das verklagte Unternehmen hat mehrere tausend Domainnamen auf sich registrieren lassen, um sie zum Kauf oder zur entgeltlichen Nutzung anzubieten, darunter seit Mai 1997 auch den Domainnamen "ahd.de".

Stellenmarkt
  1. Trenkwalder Personaldienste GmbH, Hannover
  2. SIZ GmbH, Bonn

Vor dem Sommer 2002 enthielt die entsprechende Internetseite nur ein "Baustellen"-Schild mit dem Hinweis, dass hier "die Internetpräsenz der Domain ahd.de" entstehe. Danach konnten unterschiedliche Inhalte abgerufen werden, im Februar 2004 auch Dienstleistungen der Beklagten, wie beispielsweise das Zurverfügungstellen von E-Mail-Adressen oder das Erstellen von Homepages.

Die Klägerin verlangt von der Beklagten, die Nutzung der Bezeichnung "ahd" für das Angebot dieser Dienstleistungen zu unterlassen und in die Löschung des Domainnamens einzuwilligen.

Landgericht und Oberlandesgericht (OLG Hamburg, AZ 5 U 87/05) haben der Klage stattgegeben und im Hinblick auf die Nutzung der Domain gab auch der Bundesgerichtshof (AZ I ZR 135/06) dem klagenden Unternehmen recht. In Bezug auf die Löschung der Domain ahd.de hat der BGH das Berufungsurteil allerdings aufgehoben und die Klage abgewiesen.

Das Recht des klagenden Unternehmens sei erst nach der Registrierung des Domainnamens entstanden. Daher könne dem Domaininhaber die Domain nicht weggenommen werden. Das Halten des Domainnamens allein sei keine Verletzung der Geschäftsbezeichnung der Klägerin. Die Domain berechtige aber nicht dazu, die Rechte Dritter zu verletzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 37,49€
  4. 15,00€

M.Dettmer 23. Feb 2009

da klingt aber ne ganze Menge Neid durch.

Poldy00 23. Feb 2009

Als Unternehmen musst Du dich entscheiden welchen Vertriebsweg du Nutzt. Direkt: Vorteil...

buh 23. Feb 2009

2nd lvl domain mit .de als TLD ;)

Horst Jankowski 22. Feb 2009

Tja, Technikfreak, was regt er sich so auf? Und was hast Du übersehen, dass Du es nicht...

Technikfreak 22. Feb 2009

A.) es heisst n'est-ce pas ? B.) Private Unternehmen die der Gesellschaft dienen ? Du...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /