Abo
  • Services:

AMDs 6-Kerner "Istanbul" ist fertig

Neuer Opteron erstmals im Betrieb gezeigt

Vor US-Journalisten hat AMD zum ersten Mal seinen unter dem Codenamen "Istanbul" geführten Opteron mit sechs Kernen gezeigt. Der Prozessor soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 auf den Markt kommen und in bestehende Server passen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon bei der ersten Demonstration des Phenom II hat AMD den Istanbul exklusiv einigen US-Journalisten gezeigt. Wie TechReport berichtet, wurde der 6-Kern-Prozessor in einem seriennahen Serversystem vorgeführt. Die Maschine verfügte über vier CPU-Sockel, so dass in einem Rack-Einschub 24 Kerne Platz hatten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim

Istanbul basiert auf dem Kern Shanghai der aktuellen Opterons, statt vier sind aber nun sechs Cores auf einem Die integriert. Da Istanbul wie die Shanghais in den Socket F passt, soll er als einfaches Upgrade für bestehende Server dienen.

Das demonstrierte AMD laut TechReport bereits, indem zwischen einem Shanghai- und einem Istanbul-System die Prozessorkarten gewechselt wurden. Dabei führte AMD auch einen einzigen Benchmark vor, und zwar "Stream", der vor allem den Datendurchsatz misst. Das Shanghai-System kam hier auf rund 25.000 MByte/s, die Istanbul-Maschine auf 42.000 MByte/s. Diese Angaben sind jedoch schwer zu vergleichen, da TechReport die Taktfrequenzen der Prozessoren nicht angibt.

Die Ursache für die deutliche Mehrleistung des Istanbul-Systems dürfte eine Funktion namens "HyperTransport assist" sein, die ähnlich Intels "Snoop Filter" arbeitet, der in Xeon-Plattformen seit "Caneland" zu finden ist. Die Speichercontroller der Prozessoren laden spekulativ die vermutlich als Nächstes benötigten Daten in den L3-Cache. Bei speicherlastigen Benchmarks wie Stream kann das einen deutlichen Vorteil bringen, die Auswirkungen auf echte Anwendungen sind jedoch weit geringer. In früheren Unterlagen nannte AMD diese Funktion auch "Probe Filter".

AMDs Opteron-Roadmap
AMDs Opteron-Roadmap
Weitere Angaben zu Istanbul wie Leistungsaufnahme, Taktfrequenzen und Erscheinungsdatum machte AMD bisher noch nicht. Laut der immer noch aktuellen Opteron-Roadmap soll der 6-Kern-Prozessor aber in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 erscheinen. Auf Basis des Istanbul soll 2010 auch der erste 12-Kern-Prozessor namens "Magny-Cours" erscheinen. Er ist zudem der erste Opteron, bei dem AMD zwei Dies in ein Prozessorgehäuse verpackt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Wien war nie... 27. Feb 2009

Völlig verallgemeinert und ohne Halt sind deine Behauptungen. Jeder spricht von "die...

Festung Wien 25. Feb 2009

Leistungskurs Informatik auf der Rütli-Schule?

cos3 23. Feb 2009

vielleicht nutzt amd die resourcen seiner cpus einfach besser aus, so dass hyperthreading...

Robmaster 21. Feb 2009

Ich stelle mir gerade ein 8 Wege System mit 12 Kern Opetron vor. Dazu 96 Virtuelle...

Anne-Maria 21. Feb 2009

amd setzt hier ein falsches politisches signal! schließlich hat die türkische...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /