Abo
  • Services:
Anzeige

Offenes Sicherheitsloch im Adobe Reader

Auch für Acrobat noch kein Patch verfügbar

Adobe warnt vor einer gefährlichen Sicherheitslücke im Adobe Reader und in Acrobat. Sie wird bereits aktiv ausgenutzt und kann im schlimmsten Fall zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden.

Bislang gibt es noch keinen Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke. Genaue Details dazu hat Adobe noch nicht verraten. Der Hersteller will bis zum 11. März 2009 ein Update für den Adobe Reader 9 sowie für Acrobat 9 veröffentlichen. Erst im Anschluss daran sind Patches für frühere Versionen vom Adobe Reader und von Acrobat geplant, die von dem Sicherheitsleck ebenfalls betroffen sind.

Anzeige

eye home zur Startseite
Süden 23. Feb 2009

Das weiss ich nicht, so gut kenne ich mich damit nicht aus. Jedoch werden die Inhalte...

Foxit-Gern-Nutzer 23. Feb 2009

Werte Anwesende. Am Beispiel eines emotional unkontrollierten Postings untersuchen wir...

Salamandri 22. Feb 2009

Alternativen zum Acrobat Reader kann man hier finden: http://pdfreaders.org/ Unter Linux...


hep-cat.de / 20. Feb 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adaptronic Prüftechnik GmbH, Wertheim-Reinhardshof
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt
  3. MediFox GmbH, Hildesheim
  4. diconium GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Niaxa | 09:03

  2. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    busaku | 09:03

  3. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    besterwosgibt | 09:03

  4. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    Arschi | 09:02

  5. Re: schade, aber

    Micki | 09:02


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel