• IT-Karriere:
  • Services:

Taiwan plant angeblich DRAM-Riesen mit Staatshilfe

Staat will verlustreiche Unternehmen zusammenfassen

Unbestätigten Berichten zufolge steht die Gründung eines staatlichen DRAM-Herstellers in Taiwan kurz bevor. Neben einer Gruppe um den japanischen Hersteller Elpida soll sich nun auch Nanya als ein weiteres DRAM-Schwergewicht für das Bündnis interessieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das taiwanische Branchenblatt DigiTimes berichtet, will die taiwanische Regierung ihre Pläne am 28. Februar 2009 vorlegen. Dass der japanische DRAM-Hersteller Elpida sich an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen will, hatte zuvor schon die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet.

Stellenmarkt
  1. degewo AG, Berlin-Tiergarten
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln

Ebenso wie die taiwanischen Chiphersteller schreibt auch Elpida seit mehreren Quartalen tiefrote Zahlen durch den allgemeinen Preisverfall bei DRAM. Gemeinsam mit Powerchip, Rexchip und Promos soll den früheren Berichten zufolge Elpida mit Geld des Staates Taiwan ein neues DRAM-Unternehmen gründen. Damit könnte der weltweit zweitgrößte Speicherhersteller nach Samsung entstehen.

Unter Berufung auf nicht genannte Quellen gibt DigiTimes an, auch Nanya und Inotera würden sich an dem neuen Unternehmen beteiligen. Damit wären dann fast alle namhaften taiwanischen DRAM-Hersteller zusammen mit der japanischen Firma Elpida unter einem Dach vereint, einzig Etron und Winbond wurden noch nicht mit dem Taiwan-Konsortium in Verbindung gebracht. Auch das US-Unternehmen Micron will mit ins Boot, schreibt DigiTimes. Mit Micron verhandelt schon seit längerem Nanya über einen Zusammenschluss.

Dass die taiwanischen Unternehmen so eng mit der japanischen und der US-Wirtschaft zusammenarbeiten, liegt an der komplizierten Patentlage im DRAM-Geschäft. Die meisten Standards werden von dem Gremium JEDEC erarbeitet, die den Technologien zugrundeliegenden Erfindungen kommen aber selten aus Taiwan.

DigiTimes zufolge sucht das taiwanische Wirtschaftsministerium derzeit nach einem Management für den neuen Mega-DRAM-Hersteller. Nach den von der Speicherbörse DRAMeXchange zusammengestellten Marktanteilen könnte das neue Unternehmen auf einen Weltmarktanteil von über 20 Prozent kommen; wenn Micron voll mit einsteigt, wären auch über 30 Prozent denkbar. Da Samsung derzeit den Zahlen zufolge nur noch 25,5 Prozent des DRAM-Marktes hält, könnte das neue Taiwan-Konsortium unter staatlicher Führung sogar zum Weltmarktführer werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  2. 7,99€
  3. (-10%) 26,99€

taifun 21. Feb 2009

In der KFZ-Industrie steckt sehr viel Mittelstand, dieser hat aber nur Arbeit, wenn die...

ich ROFLte 20. Feb 2009

löl

Leser 20. Feb 2009

Wollte die HRE nicht eigentlich mal mit Grundstücken handeln, statt mit Staatsschulden...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    •  /