Abo
  • Services:
Anzeige

Taiwan plant angeblich DRAM-Riesen mit Staatshilfe

Staat will verlustreiche Unternehmen zusammenfassen

Unbestätigten Berichten zufolge steht die Gründung eines staatlichen DRAM-Herstellers in Taiwan kurz bevor. Neben einer Gruppe um den japanischen Hersteller Elpida soll sich nun auch Nanya als ein weiteres DRAM-Schwergewicht für das Bündnis interessieren.

Wie das taiwanische Branchenblatt DigiTimes berichtet, will die taiwanische Regierung ihre Pläne am 28. Februar 2009 vorlegen. Dass der japanische DRAM-Hersteller Elpida sich an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen will, hatte zuvor schon die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet.

Anzeige

Ebenso wie die taiwanischen Chiphersteller schreibt auch Elpida seit mehreren Quartalen tiefrote Zahlen durch den allgemeinen Preisverfall bei DRAM. Gemeinsam mit Powerchip, Rexchip und Promos soll den früheren Berichten zufolge Elpida mit Geld des Staates Taiwan ein neues DRAM-Unternehmen gründen. Damit könnte der weltweit zweitgrößte Speicherhersteller nach Samsung entstehen.

Unter Berufung auf nicht genannte Quellen gibt DigiTimes an, auch Nanya und Inotera würden sich an dem neuen Unternehmen beteiligen. Damit wären dann fast alle namhaften taiwanischen DRAM-Hersteller zusammen mit der japanischen Firma Elpida unter einem Dach vereint, einzig Etron und Winbond wurden noch nicht mit dem Taiwan-Konsortium in Verbindung gebracht. Auch das US-Unternehmen Micron will mit ins Boot, schreibt DigiTimes. Mit Micron verhandelt schon seit längerem Nanya über einen Zusammenschluss.

Dass die taiwanischen Unternehmen so eng mit der japanischen und der US-Wirtschaft zusammenarbeiten, liegt an der komplizierten Patentlage im DRAM-Geschäft. Die meisten Standards werden von dem Gremium JEDEC erarbeitet, die den Technologien zugrundeliegenden Erfindungen kommen aber selten aus Taiwan.

DigiTimes zufolge sucht das taiwanische Wirtschaftsministerium derzeit nach einem Management für den neuen Mega-DRAM-Hersteller. Nach den von der Speicherbörse DRAMeXchange zusammengestellten Marktanteilen könnte das neue Unternehmen auf einen Weltmarktanteil von über 20 Prozent kommen; wenn Micron voll mit einsteigt, wären auch über 30 Prozent denkbar. Da Samsung derzeit den Zahlen zufolge nur noch 25,5 Prozent des DRAM-Marktes hält, könnte das neue Taiwan-Konsortium unter staatlicher Führung sogar zum Weltmarktführer werden.


eye home zur Startseite
taifun 21. Feb 2009

In der KFZ-Industrie steckt sehr viel Mittelstand, dieser hat aber nur Arbeit, wenn die...

ich ROFLte 20. Feb 2009

löl

Leser 20. Feb 2009

Wollte die HRE nicht eigentlich mal mit Grundstücken handeln, statt mit Staatsschulden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  2. RI-Solution GmbH, München
  3. fluid Operations AG, Walldorf (Baden)
  4. HORIBA Europe GmbH, Oberursel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    Cok3.Zer0 | 20:27

  2. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    SJ | 20:23

  3. Re: Beim Strom das Gleiche

    ssj3rd | 20:23

  4. Re: Nur Netflix?

    matok | 20:23

  5. Re: Für diesen Müll hat CBS Axanar getötet

    David64Bit | 20:22


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel