• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu Siemens verliert fast 1 Milliarde Umsatz

Oberste Führungsebene wird ausgedünnt

Der Hersteller Fujitsu Siemens Computers hat im laufenden Geschäftsjahr knapp 1 Milliarde Euro Umsatz eingebüßt und schreibt hohe Verluste. Das Unternehmen war schon vor Ausbruch der Weltwirtschaftskrise angeschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fast 1 Milliarde Euro Umsatz hat der IT-Konzern Fujitsu Siemens Computers (FSC) im vergangenen Jahr eingebüßt. Das berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf Angaben des Marktforschungsunternehmens Gartner. Zuvor lag der Umsatz bei rund 6,5 Milliarden Euro. Siemens hatte im November 2008 offiziell den Ausstieg aus dem Gemeinschaftsunternehmen verkündet. Der japanische Fujitsu-Konzern zahlte rund 450 Millionen Euro für die 50-prozentige Beteiligung. Ende November 2008 wurde angekündigt, dass 700 der insgesamt 6.000 Stellen in Deutschland wegfallen.

Die oberste Führungsebene hat der neue FSC-Chef Kai Flore bereits reduziert. Verabschiedet wurden die Marketingverantwortliche Barbara Schädler, Thomas Sieber (Vertrieb), Herbert Schönebeck (Endkundenprodukte) und Richard Schlauri (Services). Die Positionen seien nicht mehr besetzt worden, so der Bericht weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

So Nie 22. Feb 2009

Das glaube ich nicht: Quelle - Bechtle --- diese Firma setzt jährlich nämlich mehr als 1...

ff55 21. Feb 2009

http://de.wikipedia.org/wiki/Zynismus

Hans Wurst 20. Feb 2009

... denn Projekte mit denen sind immer lukrativ und laufen lange. Kein Wunder, deren...

FSN 20. Feb 2009

... bei dem Schrott den die vertreiben. Welches Produkt ist denn da nicht gelabelt und...

Johnny-riesen... 20. Feb 2009

diese depri meldungen nerven.. auch ohne wirftschaftsriesen haetten die den selben verlust


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /