Abo
  • Services:
Anzeige

Dell und Intel kämpfen um "Netbook" (Update)

US-Patent- und Markenamt soll Psions Marke löschen

Dell will Psions Marke "Netbook" löschen lassen, denn Psion pocht auf sein Markenrecht und fordert diverse Anbieter auf, die als Netbooks bezeichneten Mininotebooks nicht mehr als Netbook zu bezeichnen.

Psion stelle keine Netbooks mehr her und habe sich aus diesem Markt zurückgezogen, argumentiert Dell in seinem Antrag auf Löschung der Marke Netbook beim US-Patent- und Markenamt. Längst habe sich der Begriff als Gattungsbezeichnung für eine bestimmte Art Notebook durchgesetzt, wie sie unter anderem von Dell, HP, Lenovo, Acer, Asus, Sony, Sylvania, MSI, LG und Fujitsu angeboten werden.

Anzeige

Psion hatte 1999 sein Psion netBook vorgestellt und später verkauft. Zwar verkauft Psion keine entsprechenden Geräte mehr, argumentiert aber, die Marke Netbook bis heute für den Verkauf von Zubehör zu nutzen. Ende 2008 begann Psion, gegen die zunehmende Nutzung der Bezeichnung für die neue Gerätekategorie vorzugehen.

Google ist Psions Forderungen derweil nachgekommen und sperrt Werbung, die die Marke verletzt.

Nachtrag vom 20. Februar 2009, 11:20 Uhr:
Auch Intel geht gegen Psions Marke vor und hat Klage eingereicht. Aus der von Courthouse News veröffentlichten Klageschrift geht hervor, dass Intel ähnlich argumentiert wie Dell. Psion habe die Marke Netbook seit fünf Jahren nicht mehr genutzt, keine entsprechenden Geräte verkauft. Die Marke sei nur durch falsche Behauptungen aufrechterhalten worden. Zudem habe sich der Begriff Netbook mittlerweile als generische Bezeichnung für eine Klasse von Mininotebooks etabliert.


eye home zur Startseite
DönerMafia 22. Feb 2009

Jo. Blöd nur dass Pentiums nach wie vor verkauft werden. Sogar Dualcore und 64Bit...

nedmehrlang 21. Feb 2009

Das wird aber auch ned mehr lang sein. denn spätestens wenn nvidia seinen ion durchsetzt...

maxi17 20. Feb 2009

Ganz so einfach ist das mit Marken nicht. Eine eingetragene Marke muss auch genutzt...

shoopy 20. Feb 2009

i nehm di druäi

t-offliner 20. Feb 2009

Klar haben die das geschützt. Genau wie Microware, Microbox, Microuse, Microplayer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel