Abo
  • Services:
Anzeige

Google darf auch in Privatstraßen fotografieren

Kläger in den USA verlieren Prozess gegen Google Street View

Ein Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania hat seinen Prozess gegen Google verloren. Die Kläger konnten nicht beweisen, dass ihnen das Foto ihres Hauses in Google Street View geschadet habe.

Was auf der Straße zu sehen ist, ist nicht privat, auch wenn die Straße nicht öffentlich ist. Zu diesem Schluss kam das Bezirksgericht von West Pennsylvania und wies die Klage eines Ehepaares aus Pittsburgh gegen Google Street View ab. Das Paar hatte im April 2008 gegen Google geklagt, weil ihr Haus in der Fotosammlung Google Street View zu sehen ist.

Anzeige

Die Kläger, Aaron und Christine Boring, hatten Google vorgeworfen, das Fotofahrzeug sei in die Straße gefahren, obwohl es sich um eine Privatstraße handelt, und habe das Haus fotografiert. Dadurch sei der Wert ihres Hauses gesunken. Das Ehepaar verlangte deshalb von Google Schadensersatz in Höhe von 25.000 US-Dollar.

Das Gericht wies die Klage als gegenstandslos ab. Ein widerrechtliches Eindringen würde "normal empfindsamen Menschen Schäden wie Seelenleiden, Scham und Demütigung zufügen", schreibt Richterin Amy Reynold Hay in ihrer Urteilsbegründung. Die Borings hätten jedoch keine Belege für solche Schäden oder eine Wertminderung ihres Besitzes vorgebracht. Gegen die Borings sprach, so Richterin Hay, dass sie ein öffentliches Verfahren angestrengt und sich damit selbst exponiert hätten. Außerdem unternahmen sie nichts, um das Bild ihres Hauses aus der Bildersammlung zu entfernen.

Die Kläger hätten es damit versäumt, einfache Schritte zu ergreifen, "um ihre Privatsphäre zu schützen und ihre vermeintlichen Schäden zu lindern". Die Richterin schloss daraus, dass "der Eingriff und die Leiden weniger schwerwiegend waren", als die Kläger behaupteten.

Google begrüßte das Urteil. Das Unternehmen hatte 2008 die Anschuldigungen des Ehepaares zurückgewiesen. Die Fassade eines Hauses, auch wenn es sich in einer Privatstraße befände, sei nun einmal öffentlich und "für jeden Besucher, Lieferanten oder Telefontechniker sichtbar". Im Satellitenzeitalter gebe es keinen vollständigen Schutz der Privatsphäre. Außerdem kursierten bereits Bilder des Hauses im Internet, bevor Google seines online gestellt habe.

Google selbst sagt, es achte und schütze die Privatsphäre. So werden auf den Straßenfotos beispielsweise Nummernschilder und Gesichter von Menschen unkenntlich gemacht. Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, Bilder von sich, ihren Kindern oder ihrem Eigentum löschen zu lassen.

Es gibt es immer wieder Beschwerden, dass Googles Fotofahrzeuge unbefugt Grundstücke befahren, um Häuser zu fotografieren. Als Google anfing, Straßen in Deutschland zu fotografieren, zog sich das Unternehmen den Unmut der Datenschützer zu. Das Unternehmen stoppte daraufhin das Projekt in Schleswig-Holstein.


eye home zur Startseite
Nameless 13. Mär 2009

Das ist weder paranoid noch peinlich! Technische Neuerungen nur von einer Seite zu...

W.Kane 20. Feb 2009

- Pfleger

El Marko 20. Feb 2009

Wie in den USA nun mal üblich, wenn ich mir auf die Füße getreten fühle ... da wird...

Gwendoline 19. Feb 2009

...entscheiden deutsche bzw. europäische Richter anders! http://Gwendoline24.de.be

googol 19. Feb 2009

Ist von Mai 2008, aber ich würde es auch machen. http://googlesightseeing.com/2008/05/07...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Ohne Subvention? Das klingt zu schön um wahr...

    Ovaron | 10:24

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    violator | 10:22

  3. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  4. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  5. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel