• IT-Karriere:
  • Services:

SAP stoppt Vermarktung von Business ByDesign

Produkt wegen technischer Probleme möglicherweise vor dem Aus

SAP kämpft offenbar weiter mit Problemen bei seiner Mittelstandssoftware "Business ByDesign". Die Vermarktung des gehosteten Produkts sei von Vorstandschef Leo Apotheker erst einmal gestoppt worden. Die Entwicklung eines Nachfolgers werde bereits geprüft, meldet das Handelsblatt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller von Unternehmenssoftware SAP ringt laut einem Bericht des Handelsblatts weiter mit Schwierigkeiten bei seinem neuen Produkt "Business ByDesign". Firmenchef Leo Apotheker soll wegen technischer Probleme einen Stopp der Vermarktung der Mittelstandssoftware verfügt haben, die sich an Firmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern richtet. So groß seien die Hindernisse, dass die Entwicklung eines Nachfolgers bereits erwogen werde, berichtet die Zeitung aus Unternehmenskreisen.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

SAP erklärt dagegen: "Wir führen wie geplant auch 2009 unsere kontrollierte Markteinführung in Deutschland, den USA, Frankreich, England, China und Indien fort."

Business ByDesign ist ein von SAP im Rechenzentrum gehostetes Produkt, bei dem das Anwenderunternehmen eine Funktionsauswahl treffen kann. Neben technischen Problemen soll es Ängste bei potenziellen Business-ByDesign-Kunden davor geben, SAP oder einem Dienstleister die Firmendaten zu überantworten. Deswegen war im Oktober 2008 ein weiteres Geschäftsmodell angedacht worden, bei dem die SAP-Software auf einer Appliance beim Kunden laufen sollte. Support und Wartung wollte SAP per Fernzugriff anbieten.

Das Ziel von 1.000 Kunden für Business ByDesign im Jahr 2008 musste SAP im April 2008 deutlich zusammenstreichen. Die Markteinführung des Produkts, das unter dem Codenamen A1S entwickelt wurde, wurde auf sechs Länder beschränkt, in denen aktuelle Kunden ansässig seien, und die Investitionen reduziert.

Am 21. Oktober 2008 kündigte SAP vier Add-ons für Business ByDesign an, die Funktionen für das Management von Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Zahlungsprozessen und die Unternehmensbesteuerung bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

TeniActinna 19. Mai 2009

Dieser mit dem GTI2500 von Garrett aufgefundene Dolch aus dem frühen Mittelalter wurde...

canonawad 27. Feb 2009

The Canon PowerShot A450 is simple and won't trip you up if you want to take an easy...

uk (Golem.de) 27. Feb 2009

Dumpfe Werbung... Thread dicht.

fgh 19. Feb 2009

Eine Linux Appliance für Schweizer Behörden ;-)

Fräge 19. Feb 2009

Wenn alles funktioniert und man keine externe Neratungsleistung braucht? Sind die SAP...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /