Abo
  • Services:

Nintendo DSi ab 5. April in den USA

Europatermin weiterhin unbekannt

Das Spielehandheld Nintendo DSi kommt am 5. April 2009 in den USA auf den Markt. Mit zwei Kameras, einem SD-Card-Slot sowie größeren Displays unterscheidet sich der Nintendo DSi deutlich von seinem Vorgänger. Alte DS-Spiele werden aber weiterhin funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Am 5. April 2009 veröffentlicht Nintendo den bisher nur in Japan eingeführten Nintendo DSi auch in den USA. Das neue Handheld erlaubt es dem Nutzer, nicht nur zu spielen, sondern auch Musik zu hören und sich im Internet sicher zu bewegen. Eine WPA-Unterstützung gehört dazu. Alte Spiele können WPA jedoch nicht nutzen.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Bis auf sehr wenige Module lassen sich auch weiterhin Nintendo-DS-Spiele auf dem DSi spielen. Ausnahmen bleiben Spiele oder Anwendungen, die den Modulschacht des Gameboy Advance benutzen. Dazu gehören etwa Guitar Hero und der Opera-Browser für Nintendos DS. Der Opera-Browser kann aber direkt auf dem neuen Spielehandheld installiert werden. Ein eigener Downloadshop macht es möglich; für die japanische Version des DSi stand der Browser dort kostenlos zur Verfügung.

Durch den weggefallenen Gameboy-Advance-Schacht ist es zudem nicht mehr möglich, alte Gameboy-Advance-Spiele zu spielen. Es ist anzunehmen, dass zumindest die bekanntesten Titel später über den Downloadshop verfügbar sein werden.

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Nintendos DSi bringt erstmals auch einen Regionalcode mit. Auswirkungen hat das allerdings nur auf neue DSi-Spiele. DS-Spiele werden weiterhin ohne Regionalcode auf allen Handhelds laufen, unabhängig davon, für welchen Markt sie gedacht sind.

In den USA soll das Nintendo DSi ab dem 5. April 2009 in den Läden zu haben sein. Das Spielehandheld soll dort 169 US-Dollar kosten. Umgerechnet sind das etwa 135 Euro, allerdings ohne hiesige Steuerabgaben. Zu einem Europatermin wollte sich Nintendo Deutschland noch nicht äußern. Eine Ankündigung wird für morgen erwartet.

Weitere Informationen zum Spielehandheld finden sich im Test des japanischen Nintendo DSi.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€
  3. 23,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

pad81 26. Mär 2009

Stimmt, man kann dem Preis beim fallen zusehen. Bei Mediamarkt z.Zt. im Angebot für...

spanther 20. Feb 2009

OMG nein um gottes willen nein xD Das Ding war der Grund warum ich mir damals keinen...

spanther 19. Feb 2009

Schlecht getrollt :P Werde dir der Tatsache bewusst, das sogut wie jedes Handy ein noch...

meph_13 19. Feb 2009

Ich hab nix gegen Linux, aber dein Spieleangebot ist mir etwas zu pinguinlastig.

IT-Auskenner 18. Feb 2009

Das ist nur zur hälfte korrekt. Der andere schlaue Schachzug von Nintendo war, ZETA als...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /