Abo
  • Services:
Anzeige

Rinspeed iChange - das Wechselauto

Veränderbare Karosserie sorgt für bessere Aerodynamik

Das Schweizer Unternehmen Rinspeed wird auf dem Genfer Autosalon ein extravagantes Elektroauto präsentieren, das über eine adaptive Karosserie verfügt. Das Auto ändert seine Form, je nachdem ob eine oder mehrere Personen darin fahren. Als Zündschlüssel dient ein iPhone.

Rinspeed iChange
Rinspeed iChange
Dass Elektroautos keine langweiligen Autos für Stadtfahrten sein müssen, hat der US-Autohersteller Shelby Supercars kürzlich gezeigt, als er den elektrischen Superflitzer Ultimate Aero EV angekündigt hat, der das schnellste Elektroauto der Welt werden soll. Vom Tempo her nicht ganz so ambitioniert fällt die Neuentwicklung des Schweizer Automobilunternehmens Rinspeed aus. Dafür wartet der iChange mit einem extravaganten Designkonzept auf.

Anzeige

Denn das Elektroauto kann sich den unterschiedlichen Gegebenheiten anpassen. In der Normalausführung ist es ein Sportwagen mit einer schnittigen Karosserie und einem Glaskuppeldach, das nur Platz für den Fahrer bietet. Doch auf Knopfdruck ändert der iChange seine Form: Das Heck stellt sich auf, und hinter dem Fahrer erscheinen Sitze für zwei Passagiere. Damit ist der iChange laut Rinspeed "das erste Auto der Welt, dessen Karosserie sich dem Platzbedarf für Passagiere anpasst".

Rinspeed iChange
Rinspeed iChange
Die Idee war, die Effizienz des Autos so weit wie möglich zu optimieren. Der Energiebedarf eines Autos hängt von verschiedenen Faktoren ab: seinem Gewicht, dem Antrieb und der Aerodynamik. Bei einem normalen Auto ändert sich die Aerodynamik nicht, egal ob nur der Fahrer oder zusätzlich ein, zwei oder vier Passagiere darin sitzen. Die adaptive Karosserie des iChange ändert das: Mit nur einer Person verbraucht das Auto auf Grund der besseren Aerodynamik weniger Energie als in der aufgerichteten Form. "Wir haben ein extrem flexibles Fahrzeug auf die Räder gestellt und dabei die Themen der Variabilität und des sich laufend ändernden Energiebedarfs konsequent zu Ende gedacht", erklärt Rinspeed-Chef Frank Rinderknecht.

Rinspeed iChange - das Wechselauto 

eye home zur Startseite
GG 11. Mär 2009

genau - <übereinstimm>

@GG 11. Mär 2009

du meinst i-) ;)

GG 11. Mär 2009

naja - also denke nicht, dass man das so sagen kann. Ein super aerodynamisches Heck nützt...

ps 19. Feb 2009

dem opel-käufer würde sowas gefallen :p

mhhh 19. Feb 2009

leider ist helm tragen in deutschland sogar verboten...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)
  2. (u. a. Anno 2205 für 8,99€, Anno 1404 Königsedition 3,75€ und Trackmania Turbo für 12,99€)
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  2. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  3. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  4. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  5. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  6. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  7. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  8. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  9. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  10. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Briefpost? Warum nicht etwas hochmodernes...

    quineloe | 10:39

  2. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 10:38

  3. Re: Wofür so viel VRAM?

    ms (Golem.de) | 10:38

  4. Re: Warum werden kleine Firmen vernachlässigt?

    Nogul | 10:37

  5. Re: Wird damit das Problem der Bandbreitenteilung...

    RaZZE | 10:36


  1. 09:36

  2. 09:08

  3. 08:52

  4. 07:49

  5. 07:35

  6. 07:18

  7. 19:09

  8. 16:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel