Abo
  • Services:
Anzeige

Rinspeed iChange - das Wechselauto

Rinspeed iChange
Rinspeed iChange
Das Ergebnis dieser Überlegungen ist ein 1.050 kg schweres Auto, das von einem emissionsfreien Elektromotor angetrieben wird und das mit einem extravaganten Design aufwartet. Denn die adaptive Karosserie ist nur eine Besonderheit. So hat der iChange keine Türen - der Einstieg ist das Glasdach, das hochgeklappt werden kann. Auf einen Zündschlüssel kann ein Elektroauto naturgemäß verzichten. Rinspeed hat deshalb ein ganz anderes Bediensystem ersonnen: Zum Starten muss der Fahrer sein iPhone in eine Haltung klemmen. Das Smartphone dient dabei nicht nur als Wegfahrsperre. Es ist auch gleichzeitig Bedieneinheit und Fernsteuerung für das Auto.

Der Antrieb des iChange besteht aus einem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor, der das Auto in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 220 km/h. Die Energie liefern Lithium-Ionen Akkus, die in in zwei unterschiedlichen Batteriepacks für Kurz- und Langstrecken zur Verfügung stehen. Die Ladezeit beträgt 3 Stunden; mit einer Ladung kommt das Auto 90 km weit. Neben den Akkus verfügt iChange noch über Solarzellen, die entweder im Sommer einen Ventilator zur Kühlung des Fahrgastraumes antreiben oder Ladestrom für die Akkus liefern.

Anzeige

Rinspeed iChange
Rinspeed iChange
Rinspeed ist ein in Zumikon bei Zürich ansässiger Autohersteller und -veredler. Seit knapp 20 Jahren präsentiert das Unternehmen jedes Jahr auf dem Genfer Autosalon Anfang März ein Konzeptauto. Darunter sind oft ausgefallene Fahrzeuge wie etwa der 2008 vorgestellte sQuba. Das auf dem Lotus Elise basierende Elektroauto kann nämlich nicht nur fahren, sondern auch - James Bond lässt grüßen - schwimmen und tauchen. Der Lotus Elise ist auch die Basis für den Tesla Roadster.

Deutlich bodenständiger ist der Mindset, ein viersitziges, elektrisch betriebenes Familienauto, das der Hersteller, das Schweizer Unternehmen Spirt Avert, kürzlich in Berlin vorgestellt hat.

 

 Rinspeed iChange - das Wechselauto

eye home zur Startseite
GG 11. Mär 2009

genau - <übereinstimm>

@GG 11. Mär 2009

du meinst i-) ;)

GG 11. Mär 2009

naja - also denke nicht, dass man das so sagen kann. Ein super aerodynamisches Heck nützt...

ps 19. Feb 2009

dem opel-käufer würde sowas gefallen :p

mhhh 19. Feb 2009

leider ist helm tragen in deutschland sogar verboten...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  2. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.
  3. Innoventis GmbH, Würzburg
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-22%) 46,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. US Bonds liegen bei 2,4%

    barforbarfoo | 19:25

  2. Re: Für den Kurs...

    Topf | 19:22

  3. Re: Jede App muss für jedes neue iPhone angepasst...

    dododo | 19:22

  4. Re: Staatsgelder verpulfert

    Tylon | 19:18

  5. Re: Da kann man ruhig mal...

    0mega42 | 19:16


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel