• IT-Karriere:
  • Services:

Canons Ixus und PowerShot jetzt mit HD-Video

Neue Modelle in der Kompaktklasse

Sechs neue Kameras in der Klasse unter 400 Euro bringt Canon in den nächsten Wochen auf den Markt. Darunter finden sich auch zwei Modelle, die HD-Videos aufnehmen können, sowie eine wasserdichte Kamera und ein Retromodell.

Artikel veröffentlicht am ,

Ixus 990 IS
Ixus 990 IS
Die beiden neuen Modelle "Ixus 110 IS" und "Ixus 990 IS" bieten erstmals bei Canons besonders kompakten Kameras die Aufnahme von HD-Videos in 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde mit bis zu einer halben Stunde Länge. Komprimiert werden die Videos mittels H.264, als Containerformat dient .MOV. Der Ton ist, wie in dieser Klasse üblich, nur in Mono gespeichert. Beide Kameras verfügen über eine Buchse nach Mini-HDMI, um Videos und Bilder auf den Fernseher zu bringen. Ein analoger FBAS-Ausgang und USB 2.0 stehen auch bereit.

Inhalt:
  1. Canons Ixus und PowerShot jetzt mit HD-Video
  2. Canons Ixus und PowerShot jetzt mit HD-Video

Ixus 990 IS
Ixus 990 IS
Die Ixus 990 IS mit 12,1 Megapixeln löst die 970 IS als Spitzenmodell der Ixus-Serie ab. Der Prozessor DIGIC-4 dient in der 990 unter anderem für eine automatische Erkennung des Motivs, beispielsweise muss man vor Porträtaufnahmen nicht das passende Programm wählen. Die in der Kompaktklasse inzwischen übliche Erkennung lächelnder Gesichter, auf die die Kamera dann scharfstellt, hat Canon erweitert. Auch wenn eine Person blinzelt, merkt das die 990 IS und blendet im Display ein Symbol ein. Das kann vor allem bei Gruppenaufnahmen hilfreich sein.

Das Objektiv mit 5fach-Zoom (37 bis 185 mm KB) kann in einem speziellen Programm namens "Zoom Blur" während der Belichtung schnell bewegt werden. Damit ergibt sich eine Zoomunschärfe rund um die Bildmitte, wie es bei gestalteten Sportaufnahmen manchmal zu sehen ist. Die 990 IS soll Ende März für 369 Euro auf den Markt kommen und ist nur im silbernen Gehäuse zu haben.

Ixus 110 IS
Ixus 110 IS
Die etwas kleinere 100 IS ist, ganz auf Lifestyle getrimmt, in Silber, Gold, Blau und Pink zu haben. Sie soll Ende Februar 2009 für 339 Euro auf den Markt kommen. Das Zoomobjektiv der günstigeren Kamera ist nur 4fach ausgeführt (28 bis 112 mm KB), zudem fehlt ihr die Automatik für Zoomunschärfe. Das Display ist mit 2,8 Zoll gegenüber den 3 Zoll der 990 IS kleiner.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Ixus 110 IS
Ixus 110 IS
Bei beiden Kameras hat Canon die Empfindlichkeit auf maximal ISO 1.600 begrenzt, was aber die kleinen Sensoren ohnehin schon überfordern dürfte. Ein RAW-Format beherrscht die Ixus-Klasse weiterhin nicht, die Bilder der beiden neuen Modelle werden stets als JPEG auf SD- oder SDHC-Karten gespeichert.

Mit dem Modell "PowerShot D10" wagt sich Canon erstmals ins Segment der robusten Kompaktkameras für den Einsatz im Freien. Nach der Prüfnorm IPX8 soll die D10 bis zu 10 Meter Tiefe wasserdicht sein, sie würde sich damit auch noch zum Schnorcheln eignen. Jahreszeitlich bedingt ist im Moment eher die Kälteresistenz von minus 10 Grad Celsius interessant. Das Höhenlimit der Temperaturen liegt bei 40 Grad, Stürze aus 1,22 Metern soll die Kamera auch überleben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Canons Ixus und PowerShot jetzt mit HD-Video 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

linux-macht... 22. Feb 2009

Im Prinzip und theoretisch stimmt es ja, mehr Pixel auf gleichem Sensor, sollte zu...

lensking 18. Feb 2009

ja, das wäre mal echt schön. Problem ist bloß das sich solche Lichstärken nicht so ohne...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /