Abo
  • Services:

Sony: Flachkameras mit HD-Film und Touchscreen

Wer der Motiverkennung nicht vollends traut, kann mit ihrem erweiterten Modus mit einem Auslösevorgang gleich zwei Fotos schießen. Dann nimmt die Kamera leichte Veränderungen bei den Einstellungen vor. So kann sich der Fotograf später zwischen zwei Bildvarianten entscheiden.

Stellenmarkt
  1. TUI Business Services GmbH, Hannover
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Die T90 und die T900 filmen mit 1.280 x 720 Bildpunkten im progressiven Vollbildmodus. Eine Aufnahme darf maximal 29 Minuten lang sein. Auf einen Speicherstick mit 4 GByte Kapazität passen rund 55 Minuten Film im MPEG4-Format.

Sony DSC-T90
Sony DSC-T90
Die T900 besitzt eine Albumfunktion, mit der die Bilder nach Datum, eingegebenen Ereignissen oder mit Hilfe von Favoritenkennzeichnungen angezeigt werden können. Im Gegensatz zur Vorgängerin T700 wurde bei der T900 wieder auf den großen internen Speicher verzichtet. Mit 11 MByte ist er geradezu geizig im Vergleich zu den früheren 4 GByte. Beide Kameras verwenden Memorysticks in den Varianten Duo, Pro Duo und Pro HG Duo.

Mit dem HDMI-Anschluss, der in der mitgelieferten Dockingstation der T900 eingebaut ist, kann das Bildmaterial auch auf hochauflösenden Fernsehern oder Projektoren ausgegeben werden. Eine Diashowfunktion ist integriert.

Sonys DSC-T90 misst 94 x 57 x 15 mm und wiegt 128 Gramm. Die T900 ist mit 94 x 57 x 16 mm gerade mal einen Millimeter dicker und mit 123 Gramm unwesentlich leichter.

Die Sony Cybershot DSC-T90 soll rund 330 Euro kosten und die DSC-T900 rund 400 Euro. Beide Kameras sollen im März 2009 erscheinen.

 Sony: Flachkameras mit HD-Film und Touchscreen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€

fsf 18. Feb 2009

Schwätzer

roflmaoafk 18. Feb 2009

Das "f" ist nur ein Füllwort, und omg kennst du vielleicht.


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /