Fritzing hilft beim Rapid Prototyping

Software aus Berlin zum Entwerfen von Schaltkreisen

Die Open-Source-Initiative Fritzing hat vor wenigen Tagen eine neue Betaversion ihrer gleichnamigen Software veröffentlicht. Das Programm ist für Designer und Künstler gedacht, die elektronische Geräte entwerfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Rapid Prototyping sind Verfahren, mit denen sich Musterbauteile schnell und einfach herstellen lassen. Ursprünglich wurde Rapid Prototyping vor allem in Unternehmen und Forschungsinstitutionen genutzt. Doch inzwischen will eine wachsende Gemeinde von Selbermachaktivisten wie Bre Pettis diese Verfahren auch für Privatleute zugänglich machen.

Fritzing - die virtuelle Steckplatine
Fritzing - die virtuelle Steckplatine
Stellenmarkt
  1. Projektingenieur / Doktorand (w/m/d) - Einführung von Machine Learning
    IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hannover
  2. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Ein wichtiges Element für Rapid Prototyping ist Software, mit der ein Nutzer seine Ideen in Designs übertragen kann. Eine solche Software für das Herstellen elektronischer Geräte ist Fritzing. Das Programm hat eine grafische Oberfläche, die wie eine Steckplatine aussieht. Darauf können die Designer ihre Schaltungen nach Wunsch kreieren. Aus den auf der virtuellen Steckplatine entworfenen Layouts können dann Leiterplatten hergestellt werden.

Die Initiative, die im August 2007 an der Fachhochschule Potsdam gegründet wurde, unterhält daneben auch eine Website, auf der Nutzer Anleitungen und Anregungen finden, auf der sie aber auch ihre Projekte vorstellen und sich mit anderen darüber austauschen können. Die Entwicklung einer solchen Community durch Websites sowie durch Workshops bezeichnet die Initiative als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Die Software steht für die Betriebssysteme Windows, MacOS X sowie Linux-Versionen (32- und 64-Bit-Version) kostenlos zum Herunterladen bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 



rat 04. Apr 2009

Eine einfache Erklärung, worum es bei Fritzing geht habe ich hier gefunden. Daraus ist...

r2d2 19. Feb 2009

du solltest vllt besser häufiger unter menschen gehen ...

die qualle 18. Feb 2009

freunde der elektronischen schaltkreise und lehmgeborenen existenzen... ich hätte euch...

Noch ne Frage 17. Feb 2009

Amphetamine?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Charging Radar: Die Auslastung der Ladestationen steigt
    Charging Radar
    Die Auslastung der Ladestationen steigt

    Die Zahl der Elektroautos auf deutschen Straßen steigt. Doch der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur lahmt, zeigt die Analyse von Charging Radar.
    Von Franz W. Rother

  2. Verkehrswende: Briten sind bereit zum Umstieg auf Elektroautos
    Verkehrswende
    Briten sind bereit zum Umstieg auf Elektroautos

    Wenn die Elektroautos nicht teurer sind als herkömmliche Autos, sind Neuwagenkäufer in Großbritannien bereit zum Umstieg.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /