Abo
  • Services:

Kingstons Intel-SSDs werden günstiger

Liefersituation bessert sich ebenfalls

Die von Kingston vertriebenen schnellen Intel-SSDs sind zwar noch Mangelware, werden aber günstiger. Auf eine 160-GByte-Version der Intel-SSDs muss derweil noch gewartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In der vergangenen Woche waren noch teils deutliche Preisunterschiede zwischen den baugleichen 2,5-Zoll-SATA-SSDs von Intel und Kingston auszumachen. In der aktuellen Woche ist Bewegung in die Preise gekommen und die Differenz verringert sich Stück für Stück. Mittlerweile sind es - abhängig vom Händler - nur noch rund 10 Euro Unterschied.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Dafür sorgt einerseits eine Preisanpassung von Intel-Partner Kingston, andererseits eine etwas bessere Verfügbarkeit sowohl bei der Kingston SSDNow M-Series 80 GByte (SNM125-S2/80GB) als auch bei der schnelleren Kingston SSDNow E-Series 32 GByte (SNE125-S2/32GB).

Beide SSDs bieten eine Leserate von 250 MByte/s, während die 80-GByte-SSD mit bis zu 70 MByte/s und die 32-GByte-SSD mit bis zu 170 MByte/s beschrieben werden können. Intel hat auch noch eine 160-GByte-SSD aus der M-Series in Aussicht gestellt, ebenso wie eine 64-GByte-SSD der E-Series. Lieferbar sind sie noch nicht - weder mit Intel noch mit Kingston-Aufdruck.

Kingstons 80-GByte-SSD der M-Series ist derzeit im Onlinehandel ab rund 370 Euro gelistet, die 32-GByte-SSD der E-Series ist bereits für unter 400 Euro zu haben. Zudem geben die meisten Händler nun Lieferzeiten von ein bis drei Tagen an - nicht mehr von einer Woche und mehr. Dennoch verlangen gerade die Händler, die sofort liefern können, deutlich höhere Preise - mit etwas Geduld kann also gespart werden.

Gerade die schnellen SSDs sind noch recht teuer und können bei der Kapazität nicht mit Festplatten konkurrieren. Dafür eignen sie sich aber etwa als Startlaufwerke mit Platz für Betriebssystem und die wichtigsten Anwendungen zwecks deutlich zügigerem Arbeiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

c & c 22. Feb 2009

jetzt wo es wieder schneller geht, können sie ja die anwendungen noch fetter machen *gg...

fokka 19. Feb 2009

wenn du mit langlebig slc und mit kurzlebig mlc meinst, die 80gb ssd ist mlc und die pro...

will ja kaufen 18. Feb 2009

Nö, hat mit der Blockgröße nichts zu tun. Mittlerweile habe ich den Artikel...

BeBa 18. Feb 2009

davon sind wir noch weitab entfernt aber ich würd mir sogar ne vernüftige 80 gb platte...

Mousebeard 17. Feb 2009

Hallo, die X25-M mit 160G ist in Deutschland sehr wohl schon lieferbar! Der Großhändler...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
    Eden ISS
    Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
    2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
    3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

      •  /