Abo
  • Services:

MobileTouch FlexPad: Handy mit Touchpad-Tastatur

Synaptics-Technik bei Geräteherstellern nicht gefragt

Ende 2006 stellte Synaptics das MobileTouch FlexPad vor. Diese Handytastatur ist zugleich ein Touchpad, um darauf zu malen oder mit einem Fingerstrich zwischen Bildern zu wechseln. Lediglich Pantech hat die Technik bislang in seine Geräte integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mehrzahl der Handyhersteller hält offenbar nicht viel von Synaptics' MobileTouch FlexPad. Auch auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona wurde dieses Jahr kein neues Mobiltelefon mit dieser Technik vorgestellt, obwohl es die Bedienung von Mobiltelefonen vereinfacht.

 

Stellenmarkt
  1. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Auf dem PG2800 von Pantech wird die Technik bereits eingesetzt, so dass einige wenige Kunden in den Genuss dieser Technik kamen. Das Mobiltelefon mit Klappmechanismus besitzt auf den ersten Blick eine gewöhnliche Handytastatur, die aber eben auch als Touchpad nutzbar ist. Buchstaben können daraufgemalt werden, die dann von der integrierten Handschriftenerkennung in digitalen Text gewandelt werden.

Zudem wurde das MobileTouch FlexPad in der Software zur Fotoanzeige implementiert. Mit einem Fingerwisch über die Tastatur blättert der Nutzer bequem in den Fotos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  2. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)
  3. 242,99€ (Bestpreis!)
  4. 175,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

blind 17. Feb 2009

Ähhhh... Ich fasse es nicht. Das meinst Du nicht ernst, oder? Bitte, bitte, das hast Du...

59807314598723 17. Feb 2009

...die gleiche Technik nutzen wie in Laptops? D.h. ein bedrucktes oder besser geschütztes...

mAsTeR oF dEsAsTeR 17. Feb 2009

Ich finds auch geil, so wie du beschrieben hast, schön dünn und halbwegs gut aussehen und...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /