Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom: Verzögerungen bei Entstörung und Auftragsannahme

Verdi weitet Warnstreiks aus

In den Tarifverhandlungen bei der Deutschen Telekom gehen die Streiks weiter. Laut Verdi-Streikleiter Ado Wilhelm müssten die Kunden mit Verzögerungen bei der Störungsbeseitigung und der Auftragsannahme rechnen.

In der laufenden Tarifrunde bei der Deutschen Telekom und den T-Servicegesellschaften weitet die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Arbeitsniederlegungen in der zweiten Warnstreikwoche sichtbar aus. "Die Beschäftigten werden den Druck auf den Arbeitgeber merklich erhöhen", kündigte Verdi-Streikleiter Ado Wilhelm an. Für die Kunden bedeute dies Verzögerungen bei der Störungsbeseitigung und der Auftragsannahme. Da alle Callcenter im Kundenservice in Bayern streiken werden, müssen sich die Kunden dort auf eine mangelhafte Erreichbarkeit einstellen.

Anzeige

Am Montagmorgen (17. Februar 2009) hätten nach den Angaben rund 3.500 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. In der vergangenen Woche erzeugten rund 6.500 die erste Welle von Warnstreiks. Die Arbeitskampfmaßnahmen will die Gewerkschaftsführung in den nächsten Tagen schrittweise in wechselnden Bereichen, Regionen und Orten ausweiten.

"Die Streikbereitschaft wächst mit jedem Tag", sagte Wilhelm. Susanne Becker, Leiterin des Fachbereichs Telekommunikation bei Verdi Bayern: "Trotz Kälte ist die Stimmung vor den Betrieben und in den Streiklokalen sehr gut, die Beteiligung liegt bei 100 Prozent."

Verdi fordert für die 83.000 Betroffenen bei der Telekom und T-Service 8,5 Prozent, mindestens aber 220 Euro mehr Gehalt monatlich.

Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger bietet den Beschäftigten abhängig von einem positiven Geschäftsverlauf für 2009 eine Erhöhung an: Zum 1. Januar 2009 sollen die Gehälter um 3 Prozent steigen, ein Jahr später um weitere 2,5 Prozent. Er strebe ein faires und schnelles Ergebnis an, sagte der Personalchef. Verdi rechnet dagegen vor, dass dies für die Beschäftigten der T-Servicegesellschaften - nach Absenkung der Ausgleichszahlung - für 2009 lediglich Erhöhungen von 0,83 Prozent und für 2010 von 0,33 Prozent bedeutet.

Die Tarifverhandlungen werden am 26./27. Februar 2009 fortgesetzt.


eye home zur Startseite
Der-ohne-Email 17. Feb 2009

Mann bekommt sicherlich auch einen Anschluss bei der Telekom ohne Emailadresse. Das war...

Rushforce 17. Feb 2009

nicht der 17te....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Bridge Mode verfuegbar? Gekauft.

    aPollO2k | 23:25

  2. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    User_x | 23:21

  3. Re: Sinnfrage

    klosterhase | 23:17

  4. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    meav33 | 23:06

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    fg (Golem.de) | 23:00


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel