Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile testet potenziellen UMTS-Nachfolger LTE

LTE erreichte in Tests bereits 170 MBit/s im Downstream

T-Mobile demonstriert, wie auch andere Unternehmen, auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona den UMTS-Nachfolger LTE (Long Term Evolution). Die Technik hat in Tests bereits 170 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen drei Monaten hat T-Mobile mit LTE eine der möglichen Zukunftstechnologien an der Unternehmenszentrale in Bonn auf seine Alltagstauglichkeit getestet. In Barcelona zeigt T-Mobile neben anderen Unternehmen LTE im Livebetrieb.

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Bei der Demonstration wird eine Verbindung mit hoher Qualität zwischen Barcelona und einem Transporter mit LTE-Ausstattung in Bonn hergestellt. Während der Transporter die Teststrecke abfährt, können die Besucher LTE am Beispiel einer hochauflösenden Videokonferenz zwischen dem Fahrzeug und dem Stand erleben. Sie können zudem Onlinespiele mit den Personen spielen, die im Transporter sitzen. Auf einem zweiten Bildschirm wird mobiles IPTV vorgeführt. Darüber hinaus wird eine Remotekamera ein Video aufzeichnen, das zeigt, was im Transporter in Deutschland vor sich geht.

In früheren Tests innerhalb der NGMN-Allianz (Next Generation Mobile Networks) konnten unter optimalen Bedingungen Downstreamgeschwindigkeiten von bis zu 170 MBit/s und Upstreamgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s erreicht werden. Im Rahmen dieser Tests wurden im vergangenen Jahr Daten in und aus einem Fahrzeug übertragen, das sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 65 km/h bewegte. Auf der Testroute verlief die Datenübertragung selbst über verschiedene Zellen unterbrechungsfrei und ohne Beeinträchtigung der Datenqualität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

fokka 19. Feb 2009

niht schlecht, welches handy und welcher vertrag?

aha 17. Feb 2009

wäre net schlecht wenn du dich vorher mal mit dem Thema beschäftigst, bevor du so ne...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    •  /