Abo
  • Services:
Anzeige

Nüvifone M20: Navigations-Smartphone ausprobiert

Windows-Mobile-Smartphone mit 4 oder 8 GByte Speicher

Das von Garmin-Asus angekündigte Navigations-Smartphone Nüvifone M20 zeigte der Hersteller auf dem Mobile World Congress 2009. Die Neuvorstellung bringt einen speziellen Programmstarter für das Windows-Mobile-Gerät und umfassendes Kartenmaterial vorinstalliert.

Nüvifone M20
Nüvifone M20
Wie auch mit dem Linux-Handy Nüvifone G60 will Garmin-Asus die Navigation auf dem Mobiltelefon vorantreiben. Dafür befindet sich umfassendes Kartenmaterial vorinstalliert auf dem Gerät und vollständige Navigationsfunktionen sollen das Gerät von den übrigen Mobiltelefonen mit Navigationsfunktionen abheben. Die Konkurrenz verzichtet meist auf die Beigabe vollständiger Navigationsfunktionen, sondern beschränkt sich auf die Integration eines GPS-Empfängers, der sich auch im Nüvifone M20 befindet.

Anzeige
 

Für Kartenmaterial und andere Daten besitzt das Nüvifone M20 wahlweise einen 4 GByte oder 8 GByte großen Speicher, einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es nicht. Garmin-Asus hat einen speziellen Programmstarter für Windows Mobile entwickelt, um die Bedienung zu vereinfachen und mit einem moderneren Erscheinungsbild aufzutreten. Jenseits des Programmstarters landet der Nutzer dann aber auf der herkömmlichen Windows-Mobile-Oberfläche, die sich weniger gut mit dem Finger bedienen lässt.

Nüvifone M20
Nüvifone M20
Mit Hilfe des Programmstarters erreicht der Nutzer bequem die drei Hauptfunktionen des Mobiltelefons: Neben den Telefonfunktionen sind das die Suche und die Navigation. Außerdem gehören die Integration standortbasierter Dienste, die Bereitstellung von Verkehrsdaten, Fluginformationen sowie Wetterberichten dazu. Als kleine Besonderheit gibt es eine Anbindung an das soziale Netzwerk Ciao. Darüber wird auch angezeigt, wenn sich ein Freund in der Nähe aufhält und die Position auf der Karte dargestellt.

Gesteuert wird das Mobiltelefon über einen 2,8 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln, auf dem bis zu 65.536 Farben dargestellt werden können. Eine Tastatur besitzt der Neuling nicht, alle Eingaben werden über eine virtuelle Tastatur über den Bildschirm vorgenommen. Das 95,3 x 52,5 x 12,8 mm messende Gerät unterstützt neben HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s auch WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth 2.0. Zudem hat der Hersteller eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus integriert, die Fotos über den GPS-Empfänger mit Geotags versehen kann.

Als Betriebssystem entschied sich der Hersteller für Windows Mobile 6.1 Professional, mit dem dafür typischen Softwareumfang. Darüber hinaus wurde Opera Mobile als Alternative zum Internet Explorer Mobile integriert. Die Akkulaufzeiten des 99 Gramm wiegenden Geräts enttäuschen, denn der Akku muss nach einer Sprechzeit von gerade mal 3 Stunden wieder aufgeladen werden.

Noch im ersten Halbjahr 2009 will Garmin-Asus das Nüvifone M20 auf den Markt bringen. Das Mobiltelefon wird mit einer Halterung für die Navigationsnutzung im Auto ausgeliefert. Was das Gerät kosten wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
L0ll3r 09. Jun 2009

Auch wenn Februar schon lange vorbei ist... aber der Link ist bei dem Nick wirklich ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  2. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  4. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  5. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  6. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  7. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  8. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  9. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  10. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Wozu?

    elcaron | 17:21

  2. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    JouMxyzptlk | 17:20

  3. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 17:20

  4. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    LH | 17:20

  5. Re: Das ist ein Fehler

    schnedan | 17:19


  1. 16:55

  2. 16:39

  3. 16:12

  4. 15:30

  5. 15:06

  6. 14:00

  7. 13:40

  8. 13:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel