Abo
  • IT-Karriere:

NetBSD soll auf den Desktop

Projekt will Installation vereinfachen

Ein neues Projekt will es einfacher machen, NetBSD auf Desktopcomputern einzurichten. Vor allem die Zeit, um ein Desktopsystem einzurichten, wollen die Beteiligten reduzieren und suchen dafür noch nach Hilfe.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der erste Eindruck, den Nutzer von NetBSD erhalten, sei nicht gerade gut, schreiben Andrew Doran und Jared D. McNeill in ihrer Projektankündigung. Dies mache sich besonders bemerkbar, wenn Nutzer von Windows, Mac oder Linux kämen. Der Installer stelle zu viele detaillierte Fragen und sei nicht intuitiv zu bedienen. Habe ein neuer Nutzer sich zur Installation durchgerungen, so erhalte er nur eine Textkonsole und eine Menge nützlicher, aber ungewohnter Werkzeuge.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Erfahrene Nutzer könnten dann beginnen, ihre Desktopumgebung einzurichten und typische Anwendungen wie einen Webbrowser und eine Textverarbeitung zu installieren. Aber: Dafür müssten mehrere Stunden Arbeit investiert werden, so Doran und McNeill. Daher wollen sie sich dieses Problems annehmen. Ihr Ziel: NetBSD soll sich auf einem modernen x86-Computer in weniger als 15 Minuten installieren lassen und dabei nicht zu viele Fragen stellen.

Die beiden haben ein Wiki und eine Mailingliste eingerichtet und suchen noch nach helfenden Händen. Im Wiki listen sie auch nähere Details auf. So wollen sie beispielsweise ein Desktoppaket erstellen, das Gnome als Oberfläche sowie verschiedene Anwendungen installiert. Dazu zählen Firefox, Gimp, Pidgin und Wine. Auch gängige Schriftarten sollen so direkt eingerichtet werden. Später wollen sie sich Themen wie der Energieverwaltung und der Netzwerkeinrichtung über GUI-Werkzeuge widmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...

Der Kaiser! 23. Feb 2009

Und was soll mir das jetzt sagen?

Daniel... 23. Feb 2009

Nein, am besten wärs das OS würde direkt ins YouTub booten. Bloß kein Text. Den könnte...

Hirnlose... 23. Feb 2009

NetBSD läuft hier seit bald einem Jahrzehnt auf dem Desktop. Ist sicher nichts für...

Der Kaiser! 23. Feb 2009

PC-BSD http://www.pcbsd.org/ DesktopBSD http://desktopbsd.net/

Der Kaiser! 23. Feb 2009

Tja. Bei mir hängt sich die CD beim Boot auf: Kernel-Trap. Auch kacke: Für die...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /