Abo
  • IT-Karriere:

Samsung I7410 in Aktion: Handy mit eingebautem Projektor

Erstmals auf dem Mobile World Congress 2009 zu sehen

Samsung zeigt in Barcelona die ersten Mobiltelefone mit integriertem Projektor. Die Technik stammt von Texas Instruments und strahlt Bilder, Videos und Präsentationen an die Wand.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung I7410
Samsung I7410
In Korea wird Samsung noch im Februar 2009 ein Projektor-Mobiltelefon ausliefern, in Europa soll es frühestens im 2. Quartal 2009 so weit sein. In Korea lautet die Modellnummer W7900, in Europa I7410.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Landeshauptstadt München, München

Es handelt sich jeweils um Smartphones mit den für diese Geräteklasse üblichen Funktionen - von mobiler Web- und E-Mail-Nutzung bis hin zur Multimedia-Wiedergabe. Zum Fotografieren ist eine 5-Megapixel-Kamera integriert.

 

Wenn der hochauflösende OLED-Touchscreen in den Geräten nicht reicht, kann der Projektor aktiviert werden. Dann lassen sich auch Präsentationen vor mehreren Zuschauern mit dem Handy abhalten, oder es können Filme angeschaut werden - ein Lautsprecher im Handy oder Kopfhörer sorgt für den Ton. Allerdings erfordert die noch lichtschwache DLP-Pico-Projektortechnik einen abgedunkelten Raum und eine geeignete Projektionsfläche. Das gilt insbesondere für die maximale Bilddiagonale von 50 Zoll.

Samsung hat mehrere seiner Anwendungen für die Projektorunterstützung angepasst. Sie umfasst die Darstellung von Powerpoint-Dateien, E-Mail-Anhängen, Bildern und Videos. Die LED im Projektor dient noch einem anderen Zweck: Sie kann als Taschenlampe genutzt werden. Der Hersteller bewirbt seine Projektorhandys für den Einsatz als Arbeitsmittel und als Unterhaltungsgerät. Bei Einsatz des Projektors sinkt die Akkulaufzeit jedoch auf 1,5 Stunden - für einen Spielfilm zu wenig, für Fernsehserien und Präsentationen ausreichend.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

muahaha - Kein... 02. Jul 2009

Jede Entwicklung fängt klein an - viele Leute begeistern sich einfach nicht für neue...

zeeek 18. Feb 2009

oh nein, ich ahne es schon... ...erst nerven die kiddies mit dem handylautsprecher...

Somian 18. Feb 2009

schlecht

Coldzero 17. Feb 2009

ja aber nicht um 1/12 vermindert!!! was mir da eindeutig fehlt: Auflösung? Stunden...

Coldzero 17. Feb 2009

hahahaha okay da musst du dann noch bestimmt 1 jahr warten.


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


      •  /