HTC Touch Pro2 mit neuem Bedienkonzept

Neuauflage von HTCs Smartphone mit QWERTZ-Tastatur

HTC wartet auf dem Mobile World Congress in Barcelona unter anderem mit dem HTC Touch Pro2 auf. Das Windows-Mobile-Geräte nutzt HTCs 3D-Interface TouchFLO 3D, das nun stärker in Windows Mobile 6.1 integriert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
Das Smartphone HTC Touch Pro2 verfügt über ein 3,6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln sowie eine ausschiebbare QWERTZ-Tastatur. Als Prozessor kommt Qualcomms MSM7200A mit 528 MHz zum Einsatz, dem 512 MByte ROM und 288 MByte RAM zur Seite stehen. Der Speicher kann darüber hinaus mit microSD-Karten erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Analyst Corporate Strategy (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart
  2. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
Detailsuche

Das Quadband-Gerät unterstützt UMTS mit HSDPA mit 7,2 MBit/s und HSUPA mit 2 MBit/s, verfügt über eine integrierte GPS-Antenne und beherrscht WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0.

Im Vergleich zum Vorgänger will HTC die Akkulaufzeit verbessert haben und gibt eine Gesprächszeit von 419 (GSM) beziehungsweise 270 Minuten (UMTS) an. Die Stand-by-Zeit soll bei knapp 19 Stunden (UMTS) beziehungsweise 14,5 Stunden (GSM) liegen. Bei Videotelefonaten ist bereits nach 2,5 Stunden Schluss.

 

HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
Die neue Bedienoberfläche des Touch Pro2 soll wichtige Informationen an die Oberfläche spülen und einen schnellen Zugang zu Personen, Nachrichten, Fotos, Musik und Wetter bieten, so HTC. Zudem sollen vergrößerte Berührungspunkte die Bedienung mit dem Finger erleichtern.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Menschen stellt HTC bei seinem neuen Bedienkonzept in den Mittelpunkt und zeigt die ganze Kommunikation mit einer Person auf einen Blick, unabhängig davon, ob diese per Telefonie, SMS oder E-Mail abgewickelt wurde. HTC Push Internet soll zudem schnellen Zugriff auf die am häufigsten genutzten Websites bieten.

Der Wechsel zwischen E-Mail, Sprachtelefonie und Telefonkonferenzen soll nahtlos möglich sein, was HTC als Straight Talk bezeichnet. Die Technik umfasst auch eine hochwertige Freisprecheinrichtung mit asymmetrischen Lautsprechern, Geräuschunterdrückung und Full-Duplex-Unterstützung.

Das Touch Pro2 soll im Sommer 2009 auf den Markt kommen. Eine Preisangabe machte HTC noch nicht, der Preis dürfte aber im Bereich des Vorgängers liegen, der ohne Vertrag ab circa 500 Euro zu haben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bwn97 14. Mai 2009

Na das Design ist aber von HTC schon beim HTC Tytn2 so gewesen. Da hat sicher eher Nokia...

HTC-User 19. Feb 2009

Du solltest vielleicht mal ein ROM-Update fahren,,,,, seit dem Radio-Rom 1.02.25.28 ist...

Andreas Heitmann 16. Feb 2009

Und wir wissen doch, dass die vom Hersteller angegebenen Zeiten etwas arg geschönt sind...

blubbber 16. Feb 2009

mein 5 Monate altes HTC Touch Pro hält im Standby 14 Tage. Mit e-plus/UMTS. So what?!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Code-Genossenschaften: Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad
    Code-Genossenschaften
    Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

    Programmieren ohne Chef, das klingt für Angestellte wie ein Traum. Kleine Unternehmen wagen eine hierarchiefreie Graswurzelrevolution.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

  2. Kein Deep Fake: Russische Komiker sollen Klitschko-Anrufe gefakt haben
    Kein Deep Fake
    Russische Komiker sollen Klitschko-Anrufe gefakt haben

    Ein russisches Comedy-Duo soll hinter den gefälschten Vitali-Klitschko-Videokonferenzen stecken. Unklar ist, ob es sich um Propaganda handelt.

  3. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design

    Hyundai hat das Design des Ioniq 6 gezeigt. Mit einer aerodynamischen Karosserie und einem Innenraum mit Wohlfühlambiente soll das Elektroauto Kunden von Tesla abwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /