Abo
  • Services:
Anzeige

Pirate Bay: Mitbetreibern des BitTorrent-Trackers droht Haft

Prozessbeginn in Stockholm

Vier Männern, die den populären schwedischen BitTorrent-Tracker "The Pirate Bay" mitbetreiben, droht eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren und 111.000 Euro Geldbuße. Der Prozess in Stockholm beginnt in dieser Woche.

Filesharing-Nutzer beobachten mit Interesse einen Urheberrechtsprozess, der in dieser Woche in der schwedischen Hauptstadt Stockholm beginnt. Angeklagt sind Peter Sunde Kolmisoppi, Carl Lundström, Fredrik Neij und Gottfrid Svartholm Warg, Mitbetreiber des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay". Der Dienst stellt selbst keine Tauschdateien bereit, sondern nur Informationen zu vorhandenem Content im .torrent-Format. Die Anklage lautet auf Verschwörung und Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung. Im Falle einer Verurteilung drohen zwei Jahre Haft und 111.000 Euro Geldbuße.

Anzeige

Warg erklärte am 15. Februar 2009, dass "The Pirate Bay" ein legales Angebot sei und der Prozess keinen Einfluss auf den Betrieb der Suchmaschine hätte: "Was wollen sie dagegen machen? Sie haben schon einmal versucht, uns abzuschalten. Sie werden wieder scheitern. Der Dienst hat ein eigenes Leben, auch ohne uns." 22 Millionen Menschen nutzen nach den Angaben das kostenlose "Pirate Bay"-Angebot.

Nach Auffassung von Sunde Kolmisoppi ist Filesharing nach schwedischem Recht legal. Pirate Bay werde den Fall "zu 99,999 Prozent gewinnen", sagte er im April 2008 im Interview mit Golem.de. Ein minimales Restrisiko verbleibe "für den Fall, dass das schwedische Rechtssystem komplett inkompetent ist".

In einer zivilrechtlichen Klage fordern die Medienkonzerne 20th Century Fox, Columbia Pictures, EMI, MGM Pictures, Sony BMG, Universal und Warner Bros zudem 120 Millionen schwedische Kronen (11 Millionen Euro) Schadenersatz. Kolmisopp erklärte, dass keiner der Betreiber über so viel Geld verfüge. "Wir sind nicht reich und haben das Geld nicht. Die kriegen keinen Cent."

Der Chef des Weltverbandes der Phonoindustrie IFPI (International Federation of the Phonographic Industry) sieht die Interessen der Urheberrechtsinhaber von Musik, Filmen, Büchern und Fernsehsendungen verletzt. "Besonders schmerzhaft sind die Veröffentlichungen vor dem offiziellen Marktstart", so John Kennedy.

Prozessbeobachter erwarten, dass die Verhandlung über circa 13 Tage läuft.


eye home zur Startseite
ThadMiller 17. Feb 2009

USB?

rumpumpel 17. Feb 2009

...es liegt bei den amis nicht nur an der Synchronisation sondern auch daran das sie...

ThadMiller 17. Feb 2009

Naja, irgendwie doch psycho...

ThadMiller 17. Feb 2009

Du schreibst ziemlich wirres Zeug. Nur ein Beispiel: "Wenn in China wieder mal ganze...

Jules 17. Feb 2009

ALTER SCHWEDE, bist Du wirklich so verblendet? 2008 Raubkopien von Filmen so hoch wie...


Ralphs Piratenblog / 17. Feb 2009

Dampfmaschine / 16. Feb 2009

Der PirateBay-Prozess hat begonnen

hep-cat.de / 16. Feb 2009

The Pirate Bay trial begins



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin
  4. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung
  2. (u. a. Wolfenstein II 24,99€, Destiny 2 37,99€, The Evil Within 2 24,99€, Assassins Creed...
  3. 199€ (Normalpreis 250€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Hätte ich auch gern...

    XxXXXxxXxx | 19:50

  2. Re: München ein Beispiel wie man es nicht macht...

    pythoneer | 19:42

  3. Grenze zu welchem Land?

    hartex | 19:42

  4. Re: Die Allmachtsfantasien der Amis

    Niaxa | 19:41

  5. Re: Einfach legalisieren

    red creep | 19:39


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel