Nokia E75: Entfernter Nachfahre des Nokia Communicator

Symbian-Smartphone mit 3,2-Megapixel-Kamera, WLAN und HSDPA

Mit dem E75 hat Nokia auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona einen entfernten Nachfahren des Nokia Communicator vorgestellt. Das Gerät wird als erstes mit dem neuen Dienst Nokia Messaging ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia E75
Nokia E75
Das Nokia E75 verfügt über eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, die das Tippen von E-Mails, Kurzmitteilungen oder Notizen erleichtern soll. Unterhalb des Displays befindet sich zudem eine Zahlentastatur. Es lehnt sich damit entfernt an das Nokia 9300 alias Communicator an.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler / Administrator IoT-Solutions (w/m/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Inhouse Service Manager (AMS) (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Das TFT-Display des E75 zeigt bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben. Für Fotoaufnahmen steht eine 3,2-Megapixel-Kamera samt Autofokus zur Verfügung. Ein LED-Licht hilft bei dunklem Umgebungslicht und ein 8facher Digitalzoom ist ebenfalls vorhanden. Videos zeichnet die Kamera mit bis zu 30 Frames pro Sekunde auf.

Nokia E75
Nokia E75
Im Gerät befinden sich ein GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung sowie die Software Nokia Maps, die grundlegende Navigationsfunktionen bereitstellt. Weitere Komfortfunktionen sind gegen Aufpreis zu bekommen. Die Software kann Kartendaten vom Gerät auslesen oder aber über eine mobile Datenverbindung.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze sowie die Datenfunktechniken GPRS, EDGE sowie HSDPA, allerdings nur mit einer maximalen Datenrate von 3,6 MBit/s. Als weitere Drahtlostechniken sind WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 vorhanden.

 

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nokia E75
Nokia E75
Der integrierte Mediaplayer spielt die üblichen Dateiformate ab und ein UKW-Radio mit RDS-Funktion komplettiert die multimediale Unterhaltung. Über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse lassen sich handelsübliche Kopfhörer anschließen und über das Bluetooth-Profil A2DP wird Stereoton drahtlos übertragen.

Der vorhandene Speicher fasst 50 MByte und es gibt einen Steckplatz für MicroSDHC-Karten mit bis zu 16 GByte, um darauf weitere Daten ablegen zu können. Das Symbian-Smartphone ist mit S60-Bedienung und dem Nokia-Browser bestückt und besitzt einen zweigeteilten Startbildschirm, um bequem zwischen privaten und beruflichen Daten wechseln zu können.

Die Gesprächszeit im GSM-Modus gibt Nokia mit 5:20 Stunden an, im UMTS-Modus ist es eine Stunde weniger und bei VoIP-Gesprächen über WLAN sollen 9 Stunden erreicht werden. Die Stand-by-Zeit liegt zwischen 5 Tagen (WLAN) und 11 Tagen im GSM-Betrieb. Musik soll das E75 bis zu 25 Stunden spielen, allerdings muss dann der Mobilfunk deaktiviert werden. Das Mobiltelefon misst 111,8 x 50 x 14,4 mm und bringt 139 Gramm auf die Waage.

Das E75 kommt als erstes Gerät mit Nokia Messaging daher. Der Dienst soll E-Mails von Yahoo, Google Mail und Hotmail besonders einfach auf das Mobiltelefon bringen. Mit Mail for Exchange und IBM Lotus Notes Traveler sollen sich auch Firmenaccounts anfragen lassen. Die Einrichtung von E-Mail-Konten wurde vereinfacht, so dass nur Nutzername und Kennwort erforderlich sind.

Das Nokia E75 soll bereits im März 2009 auf den Markt kommen und ohne Vertrag knapp 450 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


StarGoose 16. Feb 2009

Die Einstufung als neuartiges Empfangsgerät hat doch nix mit der Radiofunktionalität zu...

Phino 16. Feb 2009

Warum E70 Nachfolger. Das ist ganz klar der E51-Nachfolger. Fast 100% selbe Abmessungen...

Phino 16. Feb 2009

Weil Touchscreen sich einfach nicht so sicher bedienen läßt unter widrigen Umständen wie...

nismogfx 16. Feb 2009

Hab Ich wieder zu wenig geschlafen, oder ist in dem Satz "Musik soll das E75 bis zu 25...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /