Abo
  • IT-Karriere:

Apple ermöglicht Filesharing mit MobileMe

Konkurrenz liegt weit vorne

Apples MobileMe-Dienst beinhaltet auch eine Webfestplatte, auf der beliebige Daten gespeichert werden können. Doch außer den Abonnenten von Apples Dienst hatte bislang niemand direkt auf die Dateien Zugriff. Apple hat dies nun geändert und die Filesharing-Funktion freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

MobileMe Filesharing
MobileMe Filesharing
Per E-Mail erhalten Dritte Zugriff auf die Daten, die sich zusätzlich per Passwort schützen lassen. Bislang bot Apple nur einen öffentlichen Ordner an, aber ohne Schutzmöglichkeiten und individueller Freischaltung einzelner Dateien. Ähnliche Sharingfunktionen besitzen konkurrierende Webfestplatten wie Humyo, Adrive, Wuala und Dropbox schon lange. Sie sind allerdings nicht so stark in das Betriebssystem MacOS X integrierbar.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Apple teilte auf seiner MobileMe-Website mit, dass man die gespeicherten Dateien auf der MobileMe iDisk mit anderen nun einfach teilen kann. Anstatt die Dateien per E-Mail zu verschicken, wird nur ein Link darauf generiert, der in der Mail enthalten ist. Der Versender kann ein Verfallsdatum für den Zugriff festlegen und ein Passwort vergeben. Apple hat ein Video bereitgestellt, das die neue Funktion erklärt.

MobileMe Filesharing
MobileMe Filesharing
Der Start von MobileMe im Sommer 2008 verlief äußert holprig. Der E-Mail-Dienst fiel immer wieder aus und Kunden verloren sogar Daten. Außerdem wurde bekannt, dass die Datenübertragung unverschlüsselt erfolgt. Apples Chef musste sogar zugeben, dass der Dienst verfrüht startete.

Mit MobileMe löste Apple seinen alten .Mac-Dienst ab. Das neue Angebot besteht unter anderem aus einer Anwendung für das iPhone und einer Webanwendung unter Me.com, mit der auf alle Dienste zugegriffen werden kann. Auf dem PC arbeitet MobileMe mit Outlook zusammen, auf dem Mac mit iCal, dem Adressbuch sowie Mail.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

Netspy 16. Feb 2009

Ja, DropBox ist wirklich genial.

Netspy 16. Feb 2009

Ein einfacher public-Ordner ist aber nun mal kein Firesharing, da ich dort eben keine...

Atrocity 16. Feb 2009

Wenn man die Preise vergleicht lohnt sich das auch für Otto-Normal-Benutzer :P...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /