Abo
  • IT-Karriere:

Sony Ericsson W995: Walkman-Handy mit WLAN, Kamera und Fuß

HSDPA-Mobiltelefon mit GPS-Empfänger, speziellem Standfuß und WLAN

Sony Ericsson hat ein neues Topmodell der Walkman-Mobiltelefone angekündigt. Das anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte W995 besitzt eine 8,1-Megapixel-Kamera, einen GPS-Empfänger, unterstützt WLAN und besitzt einen speziellen Standfuß, um sich Videos auf dem mobilen Begleiter bequem ansehen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

W995
W995
Die 8,1-Megapixel-Kamera mit Autofokus und 16fachem Digitalzoom besitzt einen Bildstabilisator, um verwackelte Bilder zu verhindern. Eine Gesichtserkennung stellt automatisch auf Gesichter scharf und ein zuschaltbares Licht hellt dunkle Umgebungen auf. Der Bildstabilisator kann auch bei der Aufnahme von Videos verwendet werden und mittels Photo Fix lassen sich Fotos nachträglich direkt auf dem Mobiltelefon nachbearbeiten.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Der Walkman-Player zeigt wie gehabt Albencover und mittels Clear Stereo sowie Clear Bass wird eine besonders gute Musikwiedergabe versprochen. Durch den Einsatz von Shake Control kann der Player durch Schütteln bedient werden, aber es gibt am Gehäuserand auch spezielle Wiedergabetasten. Mittels SensMe wird eine Wiedergabeliste abhängig von einer gewählten Stimmung zusammengestellt und TrackID dient zur Erkennung gehörter Musik, während über PlayNow Musik direkt bezogen werden kann.

W995
W995
Neben den integrierten Stereolautsprechern gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und das Bluetooth-Profil A2DP wird unterstützt, um Stereoklang drahtlos zu übermitteln. Für die weitere multimediale Unterhaltung ist ein UKW-Radio mit RDS-Funktion integriert.

Im W995 befindet sich ein kratzfestes TFT-Display, das eine Bilddiagonale von 2,6 Zoll aufweist und auf dem bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben dargestellt werden. Das Mobiltelefon ist mit einem Schiebemechanismus versehen, so dass die Tastatur im geschlossenen Zustand nicht erreichbar ist. Um darauf auch bequem Videos anschauen zu können, gibt es einen speziellen Standfuß am Mobiltelefon.

W995
W995
Der integrierte GPS-Empfänger kann mit der Kamerafunktion verknüpft werden, um Fotos mit Geotags zu versehen. Außerdem gibt es einen speziellen Client für Google Maps und eine zeitlich befristete Testversion von Wayfinder Navigator. Die Software bezieht Kartenmaterial direkt über das Mobiltelefon aus dem Internet, so dass eine Nutzung im Ausland aufgrund hoher Roaminggebühren schnell ins Geld gehen kann.

Im Gerät steckt ein Speicher von 118 MByte und ein Memory Stick Micro mit einer Kapazität von 8 GByte gehört zum Lieferumfang. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM sowie GPRS, EDGE und HSDPA und als weitere Drahtlostechniken WLAN und Bluetooth.

W995
W995
Für den mobilen Internetzugang gibt es den NetFront-Browser von Access, der auch RSS-Feeds unterstützt. Außerdem sind ein E-Mail-Client mit Exchange-ActiveSync-Unterstützung und ein Youtube-Player installiert. Das Mobiltelefon misst 97 x 49 x 15 mm und kommt auf ein Gewicht von 113 Gramm.

Im UMTS-Betrieb hält der Akku 4 Stunden im Gesprächsmodus, auf 9 Stunden bringt es der Akku im GSM-Netz. Die Bereitschaftszeit mit einer Akkuladung gibt der Hersteller mit rund 15 Tagen an. Ohne aktivierten Mobilfunk kann das Walkman-Handy 20 Stunden zum Musikhören und 5 Stunden zur Videowiedergabe verwendet werden.

Sony Ericsson will das Walkman-Handy W995 im zweiten Quartal 2009 auf den Markt bringen. Ohne Vertrag wird das Mobiltelefon dann 539 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Mööp 19. Mai 2009

Also ich würd´ das Handy gern mal testen... Das C905 Cybershot von SE ist jedenfalls...

Manuel D. 04. Mai 2009

Du willst mir jetzt nicht ernsthaft sagen, dass du dass Plastikbomber-Design von Nokia...

Atrocity 16. Feb 2009

Danke :) Habe ich das kleine Stückchen überstehenden Kunststoff also richtig gedeutet! *gg*

besserwisser33 15. Feb 2009

Das Teil gefällt mit eigentlich ganz gut! Aber wer die GPS-Funktion wirklich nutzen...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /