• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Datendienste retten die Umsätze der Mobilfunkbranche

16 Millionen UMTS-Anschlüsse in Deutschland

Die schnelle Datenübertragungstechnik UMTS konnte innerhalb von wenigen Jahren Millionen Kunden gewinnen. Ende 2008 gab es knapp 16 Millionen UMTS-Anschlüsse in Deutschland. Rein rechnerisch sind das ein Fünftel der Bundesbürger, wobei auch viele Firmen UMTS nutzen. Mittlerweile haben sich die mobilen Datendienste als Rettungsanker für die Mobilfunkbranche entwickelt - denn die Umsätze mit Handygesprächen gehen zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer Schätzung des Bitkom soll die Zahl der UMTS-Anschlüsse in Deutschland 2009 um 40 Prozent auf dann rund 22,7 Millionen Anschlüsse steigen. Der Verband beruft sich bei der Schätzung auf eine selbst durchgeführte Umfrage bei Mobilfunkbetreibern.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

"Die Zahl ergibt sich aus der Kombination eines UMTS-fähigen Endgeräts und einem Mobilfunkvertrag, der die UMTS-Nutzung ermöglicht. Beide Bedingungen müssen für denselben Nutzer erfüllt sein", sagte Manfred Breul vom Bitkom Golem.de auf Anfrage über die Zählweise der Umfrage. Daneben gebe es sicherlich auch zusätzlich Nutzer, die ausschließlich über GPRS/EDGE mobil ins Internet gehen, zum Beispiel mit dem iPhone der ersten Generation, oder mit älteren Datenkarten und Handys.

"Einen Schub bei den UMTS-Teilnehmerzahlen bringen derzeit die neue Generation der Smartphones und Netbooks", sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. UMTS-Technik wird auch für Regionen ohne drahtgebundene Breitbandanschlüsse und in Notebooks eingesetzt.

Nach einer Schätzung der Branchenorganisation EITO (European Information Technology Observatory) sollen 2009 mit mobilen Datendiensten bundesweit 5,5 Milliarden Euro umgesetzt werden. Dies entspricht einer Steigerung von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die geplanten Umsätze entsprechen dabei einem Viertel des Mobilfunkgesamtumsatzes. Nach Schätzung des Bitkom sind die Umsätze mit mobilen Internetzugängen mittlerweile schon höher als mit SMS und MMS.

Der Mobilfunkgesamtmarkt soll 2009 aufgrund von sinkenden Tarifen und der Einführung von Sprachflatrates jedoch nur noch um 0,3 Prozent auf 22,3 Milliarden Euro steigen. Die Umsätze mit Gesprächsgebühren sinken um zwei Prozent auf 16,8 Milliarden Euro. [von Andreas Donath und Achim Sawall]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...

Konsument3000 17. Feb 2009

zu zitate aus der Strahlenschutzbroschure des Bundesamtes für strahlenschutz: Auch von...

Konsument3000 17. Feb 2009

also ich komm mit den 5gb locker hin. komplett-funk-flatrates sollten sowieso verboten...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /