Apple wegen Grafiktechnik im iPhone verklagt

Picsel Technologies will Lizenzgebühren

Apple wurde von Picsel Techologies wegen der Grafiktechnik im iPhone und iPod touch verklagt. Picsel Technologies behauptet, Apple habe Patente verletzt. Nun fordert Picsel Lizenzgebühren und Schadensersatz. Zahlreiche Unternehmen aus der Mobilfunkbranche zahlen bereits.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Klageschrift, die vor einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware eingereicht wurde, geht es um eine Bildschirmaktualisierung, die Picsel patentiert haben will. Diese Technik komme auch in Apples Mobilgeräten zum Einsatz, so der Vorwurf.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    AXAAT CONCEPT GmbH, Ingolstadt
  2. IT-Business Relations Manager (m/w/d)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
Detailsuche

Die Anwender müssten sich auf längere Zeiten bei der Bildaktualisierung einrichten, wenn die patentierte Technik nicht eingesetzt würde, so der Vorwurf der Kläger. Das Zoomen und Scrollen in Dokumenten, Bildern und Webseiten würde weniger flüssig laufen, werfen die Kläger Apple vor.

Lizenznehmer von Picsel sind nach den Angaben des Unternehmens Firmen wie KDDI, Motorola, Nokia, NTT DoCoMo, Palm, Samsung, Sony Ericsson und Sharp. Picsel fordert von Apple nun Lizenzzahlung in ungenannter Höhe und verlangt Schadensersatz für die bereits verkauften Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iPhonny 07. Dez 2009

/sign

SAGE 03. Mär 2009

Echt Leute! die lügen...Apple hat nix verbrochen.

AntiHeitmann 17. Feb 2009

Heitmann unser im Golemforum, geheiligt werde dein getrolle. Dein Reich komme. Dein Wille...

IdiotenHerauspi... 16. Feb 2009

Das Xerox wenig erfolgreich damit war hat die Geschichte gezeigt. Und sie haben diese...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Nuklearer Anschlag: Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten
    Nuklearer Anschlag
    Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /