Abo
  • Services:

Telekom soll eigenes Topmanagement bespitzelt haben

Gab es Informanten in der Redaktion der Bild-Zeitung?

Die wie ein Geheimdienst agierende Sicherheitsabteilung der Deutschen Telekom hat nicht nur Beschäftigte, Aufsichtsräte und Journalisten illegal überwacht. Auch der noch amtierende Finanzchef Karl-Gerhard Eick wurde zum Opfer, so ein Medienbericht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bespitzelungsaffäre bei der Deutschen Telekom soll auch die eigenen Vorstände betroffen haben. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet unter Berufung auf interne Untersuchungsberichte aus dem Konzern, dass dabei verdeckt Reise- und Kalenderdaten ausgespäht wurden, um mögliche Informationskanäle an die Presse aufzudecken.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Verdächtigt habe die Konzernsicherheit Ex-Chef Ron Sommer, dessen Pressesprecher Jürgen Kindervater, Finanzchef Karl-Gerhard Eick, Festnetzvorstand Walter Raizner und Personalchef Heinz Klinkhammer. Ein "Konzept zur Ermittlung der Indiskretionen" war erarbeitet, dass das "Erstellen von Profilen" und das "Erkennen von Beziehungsgeflechten" vorsah.

In der Redaktion des Boulevardblattes Bild-Zeitung soll es einen Informanten gegeben haben, der Interna aus der Redaktion an die Telekom-Konzernsicherheit weitergereicht habe, so der Bericht weiter. Ob es den Informanten tatsächlich gab oder ein Sicherheitsexperte sich damit nur wichtig machen wollte, sei nach Angaben der Telekom bislang unklar.

Der SPD-Rechtspolitiker Dieter Wiefelspütz hat die jüngsten Entwicklungen in der Telekom-Spitzelaffäre aufgegriffen. "Die Täter besitzen kriminelle Energie", sagte Wiefelspütz der "Welt am Sonntag". "Diese Täter müssen zur Verantwortung gezogen worden. Und damit meine ich auch, dass die strafrechtliche Verantwortung geprüft werden muss." Die Täter hätten ein "rechtsstaatsfeindliches und demokratiefeindliches Verhalten" gezeigt, was auf keinen Fall hinnehmbar sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. bei Alternate kaufen
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Dr. Sommer 16. Feb 2009

Das "Topmanagement" ist bei beim mangenta Goatse nicht vorhanden.

Laske 15. Feb 2009

Naja, du kennst doch die Paranoiden hier im Forum: Kaum fällt ein Buzz-Word wie...

Ossi Ostborn 15. Feb 2009

die nutzen nicht nur die leute aus, die richten sie mit absicht zugrunde. der betrug der...

VW Lopez 15. Feb 2009

Und zwar politisch motivierte (Gewerkschaften), das volle Program. Solange die Justiz...

Bundeszweifler 15. Feb 2009

Immer wenn ich diese News über die Telekom Bespitzelung lese, frage ich mich wieviel der...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /