Abo
  • IT-Karriere:

Haftstrafen für ehemalige Phenomedia-Vorstände

Prozess geht nach viereinhalb Jahren zu Ende

Nach viereinhalb Jahren Prozessdauer sind zwei ehemalige Topmanager des Moorhuhn-Entwicklers Phenomedia am 13. Februar 2009 wegen Bilanzfälschung zu Haftstrafen verurteilt worden. Sie kommen aber in den offenen Vollzug.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Prozess gegen die früheren Vorstände des Computerspielherstellers Phenomedia ist nach 117 Prozesstagen zu Ende. Die beiden Verurteilten hatten gestanden, die Bilanzen des Unternehmens mit Scheinumsätzen über Jahre hinweg aufgebläht zu haben. Wegen Untreue, Betrug und Bilanzfälschung wurde der ehemalige Firmenchef zu drei Jahren und zehn Monaten verurteilt, der Exfinanzvorstand erhielt drei Jahre Haft.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Einsatzgebiet Duisburg, Moers und Mülheim an der Ruhr
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Auf Nachfrage vom Golem.de erklärte Thorsten Wienecke, ein Sprecher des Bochumer Landgerichts, dass die beiden ehemaligen Phenomedia-Manager in den offenen Vollzug kämen. Die Verurteilten könnten tagsüber arbeiten und müssen sich nur in der Nacht in der Haftanstalt aufhalten. Zur Bewährung könnten die langen Haftstrafen jedoch nicht verhängt werden, so Wienecke.

Ursprünglich saßen zu Prozessbeginn sechs Personen auf der Anklagebank. Gegen zwei ergingen schon vor längerer Zeit Bewährungsstrafen. "Für zwei weitere Angeklagte wurde das Verfahren gegen Auflagen eingestellt", erklärte Wienecke weiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,55€
  2. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  3. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  4. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19

Die Gerechtigkeit 15. Feb 2009

.. ist nur komisch dass einer der Mitangeklagten mit einem gewissen Staatsanwalt verwandt...

googie 15. Feb 2009

irre ich mich oder ist ne verurteilung ne art strafe? oder ist das wie ein lottogewinn?

Technikfreak 15. Feb 2009

die Hoffnung stirbt zuletzt - nur das Proletariat immer benachteiligt war und auch immer...

Technikfreak 15. Feb 2009

Warum denkst du, haben die offenen Vollzug ? 1. weil sie einen Job haben und damit in der...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
      Nuki Smart Lock 2.0 im Test
      Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

      Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
      Ein Test von Ingo Pakalski


          •  /