Abo
  • IT-Karriere:

Das G1 als Navigationsgerät

Zwei Programme nutzen GPS-Funktion des G1-Smartphones

Zwei neue Applikationen nutzen den GPS-Empfänger des Android-Smartphones G1. My Tracks zeichnet zurückgelegte Wege auf und der GPS Navigator von Telenav macht aus dem G1 ein Navigationsgerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Das G1 verfügt zwar über einen GPS-Empfänger, doch bislang sind die Navigationsfunktionen des Android-Smartphones noch eingeschränkt. Das sollen zwei neue Applikationen ändern.

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Die eine Software hat Dylan Casey, Produktmanager bei Google und ehemaliger Profiradfahrer, entwickelt. My Tracks nutzt den GPS-Empfänger des Mobiltelefons und zeichnet den Weg, den der Nutzer auf einer Wanderung, beim Radfahren oder einer Fototour zurückgelegt hat, auf und zeigt ihn auf Google Maps an.

 

My Tracks protokolliert laut Casey jedoch nicht nur zurückgelegte Strecken, sondern auch Informationen wie Durchschnittsgeschwindigkeit, die Dauer und das Höhenprofil der Tour. Der Nutzer kann diese Angaben in Google Docs exportieren und sich so ein Trainingsarchiv anlegen.

My Tracks zeichnet Wege auf und zeigt sie auf Google Maps an
My Tracks zeichnet Wege auf und zeigt sie auf Google Maps an

Das US-Unternehmen Telenav hat eine Version seiner Software Telenav GPS Navigator für die Android-Plattform angekündigt, die es schon für andere mobile Plattformen wie den Blackberry gibt.

Das G1 als Navigationsgerät
Das G1 als Navigationsgerät

Die Software macht aus dem G1 ein Navigationsgerät, das per Sprachsteuerung funktioniert: Der Nutzer sagt dem Gerät, wo er hin möchte und es geleitet ihn per Sprachausgabe an sein Ziel. Die Software zeigt unterwegs die Karte im Hoch- oder im Querformat an, sagt aber auch rechtzeitig an, wenn der Nutzer abbiegen muss. Dabei berücksichtigt das System aktuelle Verkehrsinformationen und lotst den Fahrer gegebenenfalls um einen Stau herum. Neben der Navigation bietet Telenav auch Zusatzinformationen wie Wetterdaten, Adressen von Geschäften, Geldautomaten, Restaurants und günstigen Tankstellen.

Da der Telenav GPS Navigator monatliche Gebühren verursacht, ist davon auszugehen, dass kein Kartenmaterial mit der Software mitgeliefert wird, sondern es immer über eine mobile Internetverbindung bezogen wird. Dadurch erhält der Nutzer immer aktuelle Karten, aber auf Reisen im Ausland ist die Nutzung des Navigationssystems dann wegen hoher Roamingkosten nicht ratsam.

My Track steht ab sofort kostenlos im Android Market zum Herunterladen bereit. Der GPS Navigator soll ab dem 24. Februar 2009 erhältlich sein. Die Nutzung der Software wird dann monatlich 10 US-Dollar, umgerechnet knapp 8 Euro, kosten. Die Software kann 30 Tage ausprobiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 34,99€
  3. 4,31€

Anonymer Nutzer 16. Feb 2009

Man muss nur pro Urlaub ein paar hundert Euro für Roaming Kosten einplanen.

Geduld All 13. Feb 2009

Das Ding im Anschlag und einfach so drauf loslaufen. Sobald vorm Visier ne Fresse...

plagu3 13. Feb 2009

Das stimmt so ganz und gar nicht. Du bist nicht vom Android Market abhängig, sondern...

Kristallregen 13. Feb 2009

Wobei ich zumindest MyTrack nicht als Navigation bezeichnen würde. Es arbetet ja eher wie...

Kommentare Handy 13. Feb 2009

Das will ich. Aber produziert nur an den Kunden vorbei. Behalt ich halt mein Geld.


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /