Abo
  • Services:
Anzeige

Umfangreiches Sicherheitsupdate für MacOS X

Patch beseitigt eine Reihe von gefährlichen Sicherheitslücken

Neben einem Sicherheitsloch im Safari-Browser korrigiert der aktuelle Sicherheitspatch zahlreiche weitere Fehler in MacOS X. Einige der Sicherheitslecks können zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden.

Über das Sicherheitsleck im Safari-Browser kann ein Angreifer beliebigen JavaScript-Code ausführen, wenn der Safari-Nutzer eine präparierte Feed-URL öffnet. Mit dem Update soll der Fehler der Vergangenheit angehören. Bei der Anzeige von Webseiten macht sich auch ein Sicherheitsleck in CoreText von MacOS bemerkbar. Durch einen Fehler bei der Unicode-Verarbeitung lässt sich Schadcode ausführen, wenn der Nutzer nur eine präparierte Webseite besucht.

Anzeige

Auch in Apples Pixlet Video befindet sich ein gefährliches Sicherheitsleck, über das sich im schlimmsten Fall Schadcode einschleusen und starten lässt. Dazu muss ein Angreifer seinem Opfer nur eine entsprechend modifizierte Videodatei unterschieben. Ein Fehler im CarbonCore verarbeitet den Resource Fork von Dateien fehlerhaft, so dass sich darüber beliebiger Code ausführen lässt.

Ein Fehler im AFP Server erlaubt eine Denial-of-Service-Attacke und ein Sicherheitsloch in den Remote Apple Events verhilft zu einem Zugriff auf vertrauliche Daten, während zwei Fehler im SMB-Dateisystem stecken, die zu einem Absturz führen oder auch zum Ausführen von Programmcode missbraucht werden können. Auch ein Fehler in Perl kann für die Ausführung von Schadcode verwendet werden.

Darüber hinaus korrigiert der Patch zwei Fehler im CFNetwork sowie Fehler in den Komponenten Certificate Assistant, CUPS, DS-Tools, Folder Manager, FSEvents, Network Time, Printing, servermgrd und Xterm. In X11, ClamAV, Python, SquirrelMail sowie Fetchmail werden jeweils eine Reihe verschiedener Sicherheitslecks beseitigt.

Der Sicherheitspatch steht für MacOS X 10.4.11 und 10.5.6 sowohl in der Desktop- als auch der Servervariante als Download bereit. Zudem wird das Update über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems verteilt.


eye home zur Startseite
Bin Laden den... 15. Feb 2009

Ich benutze kein Windows! Ich benutze Open Solaris.

jobsgates 15. Feb 2009

...sind Deiner Meinung nach? Ich spreche von einem Virenscanner und einer Firewall. Irre...

Andreas Heitmann 13. Feb 2009

Alle Hersteller von Antiviren- und Antischad-Software haben entsprechende Programme in...

MACCIE 13. Feb 2009

… und das würden Sie auch. Und zwar mit Vollgas.

KeinAutorangegeben 13. Feb 2009

Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist ja üblich wenn es um Windows und OS-X geht. Das wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diconium GmbH, Stuttgart
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. ab 799,90€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: Die Preise sind doch nicht mehr normal...

    Zuryan | 05:20

  2. Re: Als Apple-Kunde ist man in der Hand der Firma

    Walter Plinge | 05:05

  3. Re: ALAC im Store?!?

    Infamouson | 04:36

  4. Re: Beweise?

    teenriot* | 03:54

  5. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Onkel Ho | 03:36


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel