• IT-Karriere:
  • Services:

Mortal-Kombat-Hersteller Midway ist pleite

Kein neuer Kreditgeber gefunden

Der US-amerikanische Spielepublisher Midway Games ist zahlungsunfähig und musste Gläubigerschutz beantragen. Nach dem kürzlich erfolgten Besitzerwechsel konnten die Außenstände nicht mehr beglichen werden, gab das Unternehmen bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Dezember 2008 hatte der Investor Sumner Redstone seinen 87-prozentigen Anteil an dem Unternehmen mit Sitz in Chicago an Mark Thomas verkauft, im Austausch für 100.000 US-Dollar und die Übernahme von Schulden in Höhe von 70 Millionen US-Dollar. Midway schuldet den Besitzern der Unternehmensbürgschaften seitdem 150 Millionen Dollar, fand aber offenbar keinen neuen Kreditgeber. Midway Games hat am 12. Februar 2009 seine Zahlungsunfähigkeit nach dem US-Insolvenzrecht (Chapter 11) erklärt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. VerbaVoice GmbH, München

"Das war für uns eine schwere, aber notwendige Entscheidung", so Midway-Chef Matt Booty über den Gang zum Insolvenzgericht. Das Unternehmen betonte sein "gesundes Fundament" und die starke Umsatzentwicklung im vierten Quartal. Spieletitel wie "Mortal Kombat vs. DC Universe" und "TNA iMPACT!" hätten sich jeweils über eine Million Mal verkauft. Man werde den Geschäftsbetrieb voraussichtlich wie bisher fortsetzen können.

Um die Kosten zu senken, hatten 25 Prozent der Beschäftigten die Kündigung erhalten. Ein Studio in Austin, Texas, wurde geschlossen und mehrere Projekte, die nicht zum Kerngeschäft gehören, eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

pfui 16. Feb 2009

haha rockstar die mk rechte super mk mit nem coffe mod hehe ;-) iihh - pfui sonya blade...

haha 16. Feb 2009

als ich das las dacht ich mir +wenn ein kleiner junge gross sein will+

blabla 15. Feb 2009

Als ob man mit 10 € Midway retten könnte...

And 14. Feb 2009

Naja, die Portierung für die Linuxversion wurde von Epic Games beauftragt. Das macht doch...

du nix lese könne 14. Feb 2009

Schreib Dich nicht ab, lern' lesen.


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /