50 Millionen Playstation Portable - aber weniger PSP-Spiele

Sony Computer Entertainment will PSP-Software wiederbeleben

Sony Computer Entertainment hat mittlerweile weltweit 50 Millionen Playstation Portable (PSP) an den Handel ausgeliefert. Für das Unternehmen ein Erfolg, doch Schwarzkopierer machen dem Spielehandheld das Leben schwer - kommt also bald eine sicherere PSP 2?

Artikel veröffentlicht am ,

Die PSP kam im Dezember 2004 in Japan auf den Markt, im März 2005 war es in Nordamerika und im Mai 2005 in weiteren asiatischen Ländern so weit. Ab September 2005 wurde das Spielehandheld dann auch in Europa regulär verkauft. Die Hardware wurde seitdem mehrmals verändert, das Gerät schlanker und auch das Display besser. Im Januar 2009 erreichte Sony laut eigenen Angaben 50 Millionen ausgelieferter Geräte - verteilt auf alle Regionen und alle Hardwarerevisionen (PSP-1000, 2000 und 3000).

Playstation Portable - aktuelles Modell PSP-3000
Playstation Portable - aktuelles Modell PSP-3000
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  2. UX/UI Designer (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Bis dato gibt es 2.000 Spiele auf dem PSP-eigenen UMD-Format, von denen bisher insgesamt 200 Millionen Stück verkauft wurden. 500 Spiele können derzeit über den Downloadshop des Playstation Network (PSN) gekauft werden - am PC, über die Playstation 3 (PS3) oder direkt mit der PSP. Geladen werden die Downloadspiele von einem Memory Stick Pro Duo.

Gerade bei den Spielen hat die PSP jedoch ein Problem: Die Zahl der Neuvorstellungen ist rückläufig. Die für die Freigabe zuständige USK hat 2008 weniger PSP-Spiele vorgelegt bekommen als noch 2007. Dabei hätten es eigentlich mehr sein müssen, so wie es der Spielehandheld-Marktführer Nintendo DS vormacht.

Das mag einerseits an der einfacheren Entwicklung für das besser verkaufte Nintendo-Gerät liegen, vor allem aber machen der PSP die Schwarzkopien Probleme. Davor ist auch der DS nicht geschützt, aber bei der PSP braucht der Schwarzkopierer als Zubehör nur einen großer Memory Stick Pro Duo und eine gehackte Firmware. Sony versucht der Situation weiter mit neuen Firmwareversionen Herr zu werden - ein Katz- und Mausspiel mit Hackern.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sony verspricht, die PSP-Plattform dennoch mit Nachdruck voranzutreiben. Unbestätigten Gerüchten zufolge arbeitet das Unternehmen an einer PSP 2 ohne wechselbare Datenträger, so dass Spiele nur noch online inklusive DRM-Schutz erworben und weniger leicht schwarzkopiert werden können. Die Internetverbindung würde damit zur Pflicht für mobile Unterhaltung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Leser 17. Feb 2009

Also die NDS Variante kenne ich, muss sagen, klasse Sache. (auch wenn man das nicht zu...

Leser 17. Feb 2009

Ich denke mal wenn man sieht wieviel Entwicklung in einem PS3 Spiel steckt oder in einem...

the_real_babelfish 17. Feb 2009

du bist auch so'n Bubble-fish, bei Adams hört der Spaß auf ;)

meph_13 16. Feb 2009

Demos animieren nur zum kauf, wenn nicht zuviel von der Vollversion enthalten ist oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /