Abo
  • IT-Karriere:

Google kauft eine Papierfabrik

Rechenzentrum im finnischen Hamina geplant

Google plant die Errichtung eines Rechenzentrums in Finnland. Dazu hat das Unternehmen eine Papierfabrik im Südosten des Landes gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Google kauft dem angeschlagenen finnischen Forstunternehmen und Papierhersteller Stora Enso eine Papierfabrik in Hamina, etwa 150 km östlich der Hauptstadt Helsinki, ab. Rund 40 Millionen Euro zahlt Google für das Grundstück und das Gebäude, teilte Stora Enso mit. Das Geschäft soll noch im ersten Quartal 2009 abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Dass Google die Papierfabrik kauft, um in das Druckgeschäft einzusteigen, ist indes nicht zu erwarten. Die Produktionsstätte ist seit Januar 2008 stillgelegt und wird nach Angaben von Stora Enso nicht wieder in Betrieb genommen.

Google plane vielmehr, auf dem Grundstück ein Rechenzentrum zu errichten, sagte Google-Sprecher Kay Oberbeck Golem.de. Derzeit führe das Unternehmen Umwelt- und Infrastrukturprüfungen auf dem Grundstück durch. Über einen Zeitplan machte Google keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

TheGoD 01. Jul 2010

++ Wirklich sehr billig von Golem!

gockel 14. Feb 2009

Wieso steht das nicht in den News?

doppelbismarkbr... 14. Feb 2009

SAP verschlafen den Trend zum eigenen Fußballteam kaufen. Hat doch heute jeder. Nur SAP...

lawl 13. Feb 2009

...auf denen die gesammelten Benutzerdaten aller User mit Namen und Adresse draufstehen.

Auge! 13. Feb 2009

Hat Google den auch gekauft?


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /